Pächterinnenwechsel im Goldenen Engel soll Urtümlichkeit der Gaststätte nicht schaden

Bier und ein Viertelchen

+
In guten Frauenhänden war der Goldene Engel als Puppenfigur und Gaststätte bisher bei Mara Rösler (li.) und soll es auch bleiben bei Rita Forbert, die ihrer Vorgängerin schon über die Schultern schaut und am 18. Januar 2013 als Nachfolgerin eröffnet.

Eschwege. Als im Sommer die Eschweger Buschtrommeln verkündeten, dass Mara Rösler (59) zum Jahresende als Wirtin im Goldenen Engel aufhört, ergriff die vielen Stammgäste dieser Traditionsgaststätte, die so nahe an der Brauerei liegt wie keine andere, das blanke Entsetzen.

Über zehn Jahre lang war der Goldene Engel, Hinter den Scheuern 4, Metzgerei und Gaststätte zugleich.

Jetzt hat das Kneipensterben auch den Engel erwischt, hieß es, aber die Rettung nahte alsbald. Rita Forbert (51), gelernte Kinderkrankenschwester, sieht nach 22 Jahren in der Altenpflege „den richtigen Zeitpunkt gekommen, was Neues anzufangen, noch mal Gas zu geben“. Ihre Mutter sei vom Trachtenverein nach Hause gekommen und habe ihr von Mara Röslers Kündigung erzählt. Man kannte sich schon als Gast und Kunde, schnell war der Nachfolgekontakt geknüpft, unter vier Bewerbern hat Rita von der Brauerei den Zuschlag bekommen. Am Wochenende frei und abends zu Hause, wie es sich Mara Rösler Anfang der 1990er Jahre erhofft hatte, das gibt es nicht als Wirtin, hat sie ihrer Nachfolgerin schon verraten.

Die will den urtümlichen Charakter der Gaststätte beibehalten, gemütlicher Anlaufpunkt für Jung und Alt, Stammtische und Vereine bleiben, mit Klosterbräu vom Fass und einer kleinen, feinen, regionalen Küche. Hausmannskost mit Eschweger Schmandschnitzel wird das sein, irgendwas mit Handkäse schwebt der künftigen Wirtin vor, auf ein Kochkäseschnitzel darf man sich freuen, ein Biermenü und eine Biergartenkarte.

Vielleicht gibt es auch wieder das berühmte Viertel Gehacktes zum Bier, wofür der Goldene Engel bis zu den Stadtbesuchern vom Dorf bekannt geworden ist. Am Freitag, 18. Januar, öffnet der Goldene Engel mit der neuen Pächterin Rita Forbert.

Von Helmut Mayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare