Bis Sommer 2018: Parlament beschließt Kita-Bau in Eschwege

Eschwege. Die Eschweger Stadtverordnetenversammlung hat während ihrer Sitzung am Donnerstagabend in der Stadthalle beschlossen, eine neue Kindertagesstätte mit mindestens fünf Gruppen einzurichten.

Drei Standorte werden von den Parlamentariern bevorzugt und sollen jetzt detailliert geprüft werden: neben dem Schwimmbad Espada, in der Nähe des Stadtbahnhofs und auf dem Postgelände an der Friedrich-Wilhelm-Straße.

Bürgermeister Alexander Heppe rechnet mit einem Investitionsvolumen von deutlich über zwei Millionen Euro. Die Einrichtung soll bis zum Beginn des übernächsten Kindergartenjahres im August 2018 bezugsfertig sein. Die SPD-Fraktion bezweifelt, dass das gelingt. „Wir sehen nicht, das die neue Kita 2018 fertig ist“, sagte die Stadtverordnete Jacqueline Stolle. Mit einem weiteren Beschluss folgte die Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich einem Antrag von SPD, Grünen und Linken, der kurzfristige Lösungen für die Befriedigung des Bedarfs an Betreuungsplätzen für das im August 2017 beginnende Kindergartenjahr verlangt und „sicherstellt, dass zum 1. August 2018 ausreichend Plätze vorhanden sind“.

Ebenfalls verabschiedet wurden die Kindergarten-Bedarfsplanung für die Jahre 2017 bis 2020 sowie die jährliche Fortschreibung dieser Analyse. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare