Beim Frühlingszauber spielt das Wetter nicht mit

Blumen für die Damen beim verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege

Multitalent: Dr. Musikus sorgt für optische und akustische Reize in der Innenstadt. Beim verkaufsoffenen Sonntag unterhält der Künstler das Publikum als Ein-Mann-Kapelle. Fotos: Sagawe

Eschwege. Für die Damen gab es in den Geschäften Blumen. 1000 Tulpen und Narzissen hatten Stadtmarketing und Einzelhändler für diese besondere Begrüßung zum verkaufsoffenen Sonntag in Eschwege besorgt.

An der Ecke Stad/Forstgasse gab Dr. Musikus alias Klemens Kopka als Ein-Mann-Orchester ein Konzert, das das Multitalent auch noch selbst mit einer Pyroshow begleitete. Der Fanfarenzug Eschwege marschierte mit lautstarken Klängen durch die Innenstadt.

„Das war nicht ruinös, aber der Regen hat uns die Nummer verdorben.“

Zu Ostern ein Geschenk: Die neunjährige Lara Stanzel kauft gemeinsam mit ihrer Großmutter Marie Stanzel ein Ostergeschenk.

Der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr unter dem Titel Frühlingszauber kämpfte mit attraktiven Angeboten gegen das verregnete Wetter an. „Das war nicht ruinös, aber der Regen hat uns die Nummer verdorben“, sagte Stadtmanager Wolf-Dietrich von Verschuer gestern Abend. Immerhin gab es auch einige schöne Erfolge zu vermelden. „Die Spielwarenbranche hat gute Umsätze gemacht“, so von Verschuer. Angesichts des bevorstehenden Osterfestes hätten Eltern schon das eine oder andere Geschenk für ihren Nachwuchs eingekauft.

Zufriedenheit meldete der Stadtmanager auch aus der Thüringer Straße. Einige Betriebe aus dem Gewerbegebiet am westlichen Stadtrand hätten sich an der Aktion beteiligt. „Die Möbelhäuser waren zufrieden“, berichtete von Verschuer. Und als Erfolg bezeichnete er auch den Pendelbus, der zwischen der Innenstadt und der Thüringer Straße in regelmäßigen Abständen fuhr. Vor allem ältere Menschen hätten dieses Angebot gerne angenommen.

Neben dem regnerischen Wetter sieht von Verschuer auch zeitgleich verkaufsoffene Sonntage in Nachbarstädten als eine Ursache für den geringeren Zuspruch. Das soll sich aber schon bei der nächsten Veranstaltung dieser Art am 3. Mai ändern.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare