Unterstützung für verantwortungsvolle Veranstalter

Botschafter können BOB präsentieren

+
BOB-Botschafterin: Die Witzenhäuser Katrin Dorkewitz präsentiert künftig auf Wunsch die Aktion BOB. Das kann mit Harald Nolte von der Suchtprävention abgestimmt werden.

Eschwege/Witzenhausen. Ob bei der Kreissportlerehrung, bei einer Aufklärungsaktion zu Drogen in der Schule oder beim Stadtfeuerwehrtag - es gibt viele Gelegenheiten, bei denen die Aktion BOB gegen Alkohol am Steuer "Wer fährt, trinkt nicht" sinnvollerweise vertreten sein könnte.

Hin und wieder fehlt es den Veranstaltern, die BOB aus Überzeugung unterstützen, aber an jemandem, der Zeit hat, die Aktion BOB zu präsentieren.

Nun erhalten die federführend von HNA und Werra-Rundschau betriebene Aktion BOB und deren Initiatoren Unterstützung von der Suchtprävention des Diakonischen Werkes Eschwege/Witzenhausen: Auf Wunsch kann künftig eine Studentin oder ein Student beauftragt werden, die Aktion vorzustellen und für das Mitmachen werben.

Zugleich führt die BOB-Botschafterin Interessierten vor, wie die sogenannte Rauschbrille funktioniert, mit der die Einwirkung von Alkohol auf die Sinne gut simuliert wird. (sff)

Kontakt: Harald Nolte, Fachstelle für Suchthilfe und Prävention in Eschwege, Tel. 05651/3394296, E-Mail: suchtpraevention@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare