Eschwege

80.000 Euro Schaden nach Brand in Metallbaufirma - War es Brandstiftung?

Brand in einer Metallbaufirma in Eschwege: 44 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Oberhone, Niederhone und Eschwege verhinderten Schlimmeres.
+
Brand in einer Metallbaufirma in Eschwege: 44 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Oberhone, Niederhone und Eschwege verhinderten Schlimmeres.

Rund 80.000 Euro sind bei einem Brand in einer Metallbaufirma in Eschwege-Oberhone am Samstagmorgen entstanden. Die Polizei vermutet Brandstiftung und sucht nach Zeugen

Eschwege - Dem raschen und gezielten Eingreifen der Feuerwehren aus Eschwege, Oberhone und Niederhone ist es zu verdanken, dass der Brand bei der Transportgerätefirma Gorr in Eschwege-Oberhone schnell unter Kontrolle war. Unter der Einsatzleitung von Eschweges Stadtbrandinspektor Sven Rathgeber waren 44 aktive Brandschützer vor Ort, die am Samstag in der Früh um 5.30 Uhr alarmiert wurden.

Brand in Eschwege: Schaden bei Metallbaufirma wird auf 80.000 Euro geschätzt

„Nach unseren Erkenntnissen entstand der Brandherd in einem an das Firmengebäude angebauten Schuppen. Von dort aus erfolgte der Übergriff in die Dachhaut des Haupthauses und verursachte nach unseren ersten Schätzungen einen hohen Sachschaden“, so die Ausführungen von Stadtbrandinspektor Sven Rathgeber vor Ort. Den Schaden stuft er vor allem deshalb hoch ein, weil sowohl die Außenfassade als auch der Dachbereich in arge Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Polizei spricht von 80.000 Euro.

Die Firma Gorr Transporttechnik ist Hersteller und Händler von Transportgeräten, Transporttechnik und Handtransportwagen für Industrie und SB-Handel. Das Lieferprogramm umfasst alle Arten von Transportwagen für den innerbetrieblichen Transport wie etwa Plattformwagen, Tischwagen, Sack- und Kistenkarren, Fahrgestelle, Transportwagen aus Edelstahl und vieles mehr.

Den Löschangriff führten die Einsatzkräfte vom Innenbereich her durch und hatten das Feuer relativ schnell unter Kontrolle. Das Verwaltungsgebäude wurde nach Angaben der Polizei nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die angeforderten Rettungssanitäter des Deutschen Roten Kreuzes in Eschwege mussten glücklicherweise nicht eingreifen, weil kein Personenschaden vorlag.

Brand in Eschwege: Polizei vermutet Brandstiftung - Zeugen gesucht

Die Polizei Eschwege kann eine Brandstiftung nich ausschließen und sucht jetzt dringend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese können sich unter Tel. 05651/9250 melden.  (Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare