Brandstiftung: Polizei verdächtigt drei Jugendliche

Eschwege. Die Polizei in Eschwege verdächtigt drei Jugendliche im Alter von 14 beziehungsweise 15 Jahren der Brandstiftung.

Nach Angaben eines Sprechers der Polizei brannte am Mittwochabend gegen 22.40 Uhr der Inhalt eines fahrbaren Müllcontainers, der auf dem Gelände der Waldorfschule an der Eisenbahnstraße in Eschwege. Ein Zeuge hatte den Brand bemerkt und den bereits brennenden Container unter einem Holzverschlag hervor gezogen. Damit wurde das Übergreifen des Feuers auf einen Holzschuppen verhindert. Der Zeuge gab gegenüber der Polizei an, dass er einige Jugendliche zuvor aus Richtung Tatort weglaufen sehen habe. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung wurden die drei Jugendliche auf dem Gelände des Kaufland-Parkplatzes angetroffen. „Diese drei Jugendlichen, zwei 15-Jährige und ein 14-Jähriger, alle aus Eschwege, kommen für die Brandstiftung als Tatverdächtige in Betracht“, so der Polizeisprecher. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf 300 Euro. (hs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare