Brüder-Grimm-Schule für Engagement gegen Gewalt ausgezeichnet

+
Gut sichtbar: Staatsminister und Schirmherr des Projekts Michael Roth durfte gemeinsam mit den Schülern das Emblem in der Pausenhalle der Brüder-Grimm-Schule enthüllen.  

Eschwege. Die Brüder-Grimm-Schule Eschwege gehört jetzt als als erste Schule im Werra-Meißner-Kreis dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an.

Gegen Diskriminierung und Rassismus: Die Schüler der Klasse G8b der Brüder-Grimm-Schule haben es unter der Leitung von Lehrerin Tina Pfeiffer geschafft, dass ihre Schule nun offiziell dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ angehört. Die Brüder-Grimm-Schule ist die erste Schule im Werra-Meißner-Kreis, die diesen Titel trägt.

Das Leitprojekt des Netzwerks wurde im Jahr 1995 durch den Verein Aktion Courage gegründet und soll dazu beitragen, dass gerade jüngere Menschen verschiedener Nationen konfliktfrei miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten können. Dem Netzwerk gehören deutschlandweit über 2000 Schulen an.

Um sich ausführlich über Themen wie Rassismus und Diskriminierung zu informieren, nahmen die Schüler im Vorfeld an einem Workshop der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank teil. „Am Ende des Tages waren wir uns alle einig, dass diskriminierendes Verhalten an unserer Schule keinen Platz finden soll“, erzählt Belkisa von Ehr, die Klassensprecherin der G8b, von der Informationsveranstaltung.

Wie die Schüler es geschafft haben, alle Voraussetzungen zu erfüllen, lesen sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Werra-Rundschau und im E-Paper.

Von Michelle Funk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare