Helle Chormusik aus der Turnhalle

Bückeberglerchen in Niederhone suchen noch kleine Mitsänger

Stimmen sich auf verschiedene Tonlagen ein: Die Kinder des Chores Bückeberglerchen mit Chorleiterin Ulrike Hildebrandt bei einer Probe in der Turnhalle von Niederhone. Foto: josephine Ruhlandt

Jeden Mittwoch um 16.45 Uhr wird es musikalisch in der Sporthalle in Niederhone. Hier trifft sich wöchentlich der Kinderchor Bückeberglerchen, der von Ulrike Hildebrandt geleitet wird.

Zum Aufwärmen singen die Kinder das Begrüßungslied der Bückeberglerchen und ein paar Lieder, um sich auf die verschiedenen Tonlagen einzustimmen. Danach geht es mit Liedern aus „Der König der Löwen“ und der „Eiskönigin “weiter. „Was die Kinder kennen, lernen sie doppelt so schnell. Aber natürlich singen wir auch ein paar traditionelle Lieder“, erklärt Chorleiterin Ulrike Hildebrandt. „Das Hauptaugenmerk liegt einfach auf dem Spaß für die Kinder,“ sagt sie.

Derzeit besteht der Chor aus einem Stamm von zehn Kindern zwischen fünf und acht Jahren. Ulrike Hildebrandt und Vorstand der Liedertafel, Hans-Otto Schweighardt, würden sich allerdings freuen, wenn sich noch mehr Kinder dem Chor anschließen würden. „Zum Schnuppertag voriges Jahr im November waren 18 Kinder hier, leider sind es dann wieder weniger geworden und im Moment sind wir zu wenig. Mindestens zwölf Kinder bei den Proben wären schön“, sagt Schweighardt. „Es sind alle Kinder ab vier Jahren jederzeit herzlich willkommen“, ergänzt Ulrike Hildebrandt.

Besonders toll sei, dass die Kinder sich so schnell begeistern würden. „Sie sind immer absolut ehrlich und herzlich, ich bekomme sofort eine Resonanz von ihnen, welches Lied ihnen gefällt und welches nicht,“ sagt Ulrike Hildebrandt, die auch den Kinderchor der Meißnerspatzen leitet.

Wichtig für den Chor seien aber auch die Eltern, betont Ulrike Hildebrandt. „Ich kann nur einen Chor leiten, wenn die Eltern ihre Kinder bringen und auch hinter der Sache stehen“, sagt sie. Einige Eltern sind selbst ehemalige Bückeberglerchen. Viele würden Fahrgemeinschaften bilden, da der Großteil der Kinder nicht aus Niederhone kommt, sagt Ulrike Hildebrandt.

Die Bückeberglerchen gibt es schon seit über 40 Jahren, der Chor wurde damals von Walter Niebling gegründet, der seit über 65 Jahren selbst Chorsänger ist. Seit der Gründung geht der Chor über das Singen hinaus, denn es werden auch gemeinsame Ausflüge gemacht. So ging es für die ehemalige Gruppe schon in den Tierpark nach Germerode oder ins Kino. „Das Gemeinschaftserlebnis in einer Gruppe ist für Kinder natürlich besonders förderlich“, sagt Schweighardt.

Um es noch einmal mit den Worten des Chorgründers von Walter Niebling zu sagen: „Kinder und Jugendliche singen gerne, lebhaft und mit viel Hingabe. Wo und wie kann ich das Kind, den Jugendlichen fördern? Als Schulfach reicht dafür Musik nicht aus. Ideal ist das Singen im Chor. Hier lerne ich gute Aussprache, richtige Atmung, Schulung des Gehörs, Erfassung und Formung des Klangs, Verinnerlichung des Mehrklangs unterschiedlicher Töne, Erkennen von Harmonien, Gemeinschaft und Rücksicht, Abwechslung und vieles mehr.“

Weitere Auskunft gibt auch gerne der Vorstand der Liedertafel Hans-Otto Schweighardt telefonisch: 0 56 51/2 02 99 Mail: info@liedertafel-niederhone.de

VON JOSEPHINE RUHLANDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare