Bürgerinfo zu neuen Flüchtlingen in Eschwege am Dienstag

+
Helfer bauen Flüchtlingsunterkünfte in Eschwege auf

Eschwege. Zur Unterbringung von 1000 zusätzlichen Flüchtlingen wird es am Dienstag, 10. November, eine Bürgerversammlung in der Stadthalle geben.

Zu dem Treffen haben Landrat Stefan Reuß und Eschweges Bürgermeister Alexander Heppe eingeladen. Zugesagt hat auch Regierungspräsident Walter Lübcke, der als Ansprechpartner des Landes zur Verfügung stehen wird.

Bis Sonntag werden 1000 Flüchtlinge in zwei sogenannten Überlaufeinrichtungen in Eschwege erwartet. 300 Menschen werden in dem Gebäudekomplex von Julphar untergebracht, 700 in einem Firmenteil von Friedola an der Helgoländer Straße.

Die Bürgerinformation beginnt um 20 Uhr. Moderiert wird sie von Lars-Henning Metz vom Hessischen Rundfunk. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.