1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

Bundeswehrsoldaten helfen Gesundheitsamt bei der Corona-Kontaktnachverfolgung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Sippel

Kommentare

Oberstleutnant Theodor Sternal (von links) , Oberfeldwebel Eric Meinke, Oberstabsgefreiter Michael Mehnert, Oberstabsgefreiter Steven Waßmus, Landrätin Nicole Rathgeber, Stabsunteroffizier Marc Leukefeld, Unteroffizier Leonie Schröder und Major Axel Behnke.
Oberstleutnant Theodor Sternal (von links) , Oberfeldwebel Eric Meinke, Oberstabsgefreiter Michael Mehnert, Oberstabsgefreiter Steven Waßmus, Landrätin Nicole Rathgeber, Stabsunteroffizier Marc Leukefeld, Unteroffizier Leonie Schröder und Major Axel Behnke. © Jörg Klinge

Bundeswehrsoldaten helfen den Mitarbeitern des Kreisgesundheitsamtes derzeit bei der Corona-Kontaktnachverfolgung. Die Landrätin Nicole Rathgeber hat den Soldaten jetzt gedankt.

„Ihre Arbeit ist für die Bewältigung der Omikronwelle unverzichtbar und hilft den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltig, die seit nunmehr fast zwei Jahren mit vollem Einsatz daran arbeiten, dass wir die Pandemie gut überstehen“, sagte Ratgeber in einer kurzen Ansprache.

Oberstleutnant Theodor Sternal, Leiter des Kreisverbindungskommando, hat die Soldaten auf Bitte des Kreises angefordert. Major Axel Behnke betreut als Verbindungoffizier den Einsatz vor Ort. Derzeit wird das Gesundheitsamt von Stabsunteroffizier Marc Leukefeld, Oberstabsgefreitem Michael Mehnert, Oberfeldwebel Eric Meinke, Unteroffizier Leonie Schröder und weiteren unterstützt. „Wir hoffen, dass uns die Bundeswehr noch solange unterstützen kann, bis wir die Welle überstanden haben und das Gesundheitsamt die Kontaktpersonennachverfolgung wieder leisten kann“, so die Landrätin.  (Jessica Sippel)

Auch interessant

Kommentare