Zwei Todesfälle zu beklagen 

Coronavirus: Zahl der Infizierten im Kreis erhöht sich auf 102 

30.03.2020, Berlin: Eine Patientin steht am frühen Morgen wartend vor einem Zelt für den Coronatest in Berlin-Lübars und hält Teströhrchen für einen Abstrichtest und eine Blutprobe in den Händen. Hier werden von 06.00 Uhr morgens bis 09.00 Uhr Rachenabstriche für den Test auf das Coronavirus und Blutentnahmen für den möglichen Nachweis von Antikörpern gegen das Coronavirus vorgenommen. Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
urn:newsml:dpa.com:20090101:200330-90-008262

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Werra-Meißner-Kreis hat sich im Laufe des Montags von 95 auf 102 erhöht.

Das geht aus einer Pressemitteilung des Kreises hervor. Von den 102 Fällen entfallen 41 auf ein Seniorenheim, in dem Personal und Bewohner betroffen sind (wir berichteten).

 Die derzeit im Werra-Meißner-Kreis von einer Ansteckung Betroffenen liegen in einem Altersbereich von fünf bis 98 Jahren. Im Klinikum Werra-Meißner werden derzeit 18 positiv getestete Patienten behandelt. Davon befinden sich 14 auf der normalen Isolierstation, zwei Patienten befinden sich auf der Intensivstation ohne Beatmung, zwei weitere liegen ebenfalls intensiv, aber mit Beatmung. Die anderen Betroffenen haben moderate Krankheitsverläufe. 

Im Werra-Meißner-Kreis sind nach wie vor zwei Todesfälle zu beklagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare