Crew der "Eschwege" findet vermissten Angler tot in der Ostsee

Eschwege/Dahme. Trauriger Einsatz für die Besatzung von Eschweges Patenschiff BP 26 "Eschwege" in der Ostsee: Sie haben am Freitagmorgen einen vermissten Angler nur noch tot bergen können.

Der 56-jähriger Angler war am Donnerstag von seiner Familie als vermisst gemeldet worden.  Der erfahrene Angler war mit einem Schlauchboot am Donnerstagmittag in See gestochen. Die Leiche wurde am frühen Freitagmorgen von der "Crew" des Bundespolizeischiffs "Eschwege" östlich des Leuchtturms Dahmeshöved in der Lübecker Bucht im Kreis Ostholstein gefunden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte. 

In der Nacht war eine Suche mit neun Schiffen und Booten, zwei Hubschraubern und einem Flugzeug bei starkem Wellengang erfolglos geblieben. (mit dpa)

Rubriklistenbild: © Quelle: Wikipedia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare