Cyanobakterien: Werratalsee leicht belastet

Eschwege. Das Gesundheitsamt des Kreises sieht noch keine Veranlassung, den Werratalsee wegen starker Verschmutzung durch Cyanobakterien für Badegäste zu sperren. Das bestätigte Kreissprecher Jörg Klinge auf Anfrage.

In der Vergangenheit war es in den Sommermonaten immer wieder zu Sperrungen des Badesees gekommen, weil Cyanobakterien in so einer hohen Konzentration vorgekommen sind, dass sie gesundheitsgefährdend wirkten. Der Werratalsee ist nach Angaben des Gesundheitsamts zurzeit leicht belastet. „Man muss das Wetter der nächsten Tage abwarten“, sagt Klinge. Bei hohen Temperaturen ohne Regen könne die Konzentration steigen. Das Gesundheitsamt rät grundsätzlich, nach dem Schwimmen zu duschen. (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare