Wolfgang und Anni

Paten für Doggenpaar gesucht

Zwei Doggen stehen vor einer Hundehütte.
+
Anni und Wolfgang.jpg

Das Eschweger Tierheim braucht Unterstützung für die beiden Doggen Wolfgang und Anni. Die beiden Oldies haben einen hohen Medikamentenbedarf.

Die Doggen Wolfgang und Anni sind schon ihr Leben lang zusammen und wollen es auch bleiben. Acht Jahre sind die beiden schon und haben das eine oder andere Leiden, gerade die Arthrose macht den Doggen zu schaffen, Hündin Anni hat zudem noch Krebs und kann aufgrund ihres schwachen Kreislaufs nicht operiert werden. Das Tierheim Eschwege hat die beiden Hunde aus einem anderen Tierheim übernommen, weil dort keine geheizten Räume vorhanden waren – für zwei chronisch kranke Hunde kein Zustand.

Hohe Medikamentenkosten

Aufgrund ihrer Erkrankungen benötigen die Doggen Medikamente, zur Zeit werden ihnen bedarfsweise Schmerzmittel wegen der Arthrose verabreicht. Die Kosten, allein für die Medikamente, belaufen sich auf circa 60 Euro pro Monat, sollten sie auf Dauer Schmerzmittel bekommen müssen, werden es um die 200 Euro Medikamentenkosten pro Tier sein – für das Tierheim eine enorm hohe Summe. Aufgrund ihres hohen Alters und der Erkrankungen, aber auch der Tatsache, dass beide Tiere ausschließlich gemeinsam vermittelt werden würden, mahnt das Tierheim mögliche Interessenten, sich über den Pflegebedarf und die Kosten bewusst zu sein. Alternativ freut sich das Tierheim aber auch, wenn sich Menschen dazu bereit erklären, die Behandlung der Tiere zu unterstützen und einen Beitrag zum Medikamentenbedarf in Form einer Patenschaft zu leisten.

Auch über Spaziergänger freuen sie sich

Auch zum Gassigehen könnten die Tiere abgeholt werden, beide sind eher gemütlich unterwegs, freuen sich aber über Aufmerksamkeit. Bei Interesse an einer Patenschaft oder sogar einer Vermittlung freut sich das Tierheim unter der 05651/1733 über einen Anruf oder einen Besuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare