Bauprojekt schreitet in großen Schritten voran

Grundsteinlegung: Hotel Müllers Weiden soll in Eschwege im Juni 2021 öffnen

Von oben: (von links) Polier René Münscher, Mike Umlauf, Architekt Ludwig Lieberknecht, Bernwart Tölle, Alexander Heppe, die Pächter Patcharee Pangam und Finn Godenrath, die Bauherren Dieter und Sabine Kühnemund mit ihren Kindern Eva Kühnemund (mit Oskar) und Katharina Kühnemund (mit Luise) stehen im zukünftigen Restaurant, das wie alle Gebäudeteile auf rund 170 Pfeilern steht.
+
Von oben: (von links) Polier René Münscher, Mike Umlauf, Architekt Ludwig Lieberknecht, Bernwart Tölle, Alexander Heppe, die Pächter Patcharee Pangam und Finn Godenrath, die Bauherren Dieter und Sabine Kühnemund mit ihren Kindern Eva Kühnemund (mit Oskar) und Katharina Kühnemund (mit Luise) stehen im zukünftigen Restaurant, das wie alle Gebäudeteile auf rund 170 Pfeilern steht.

Das Hotelprojekt Müllers Weiden auf der Werrainsel in Brückenhausen schreitet in großen Schritten voran. Nachdem die Baugenehmigung erteilt wurde, wird seit Oktober gebaut.

Eschwege - Am Montagmorgen fand die offizielle Grundsteinlegung statt. Schon am 30. Juni soll das neue Haus in Betrieb gehen.

Gebäudearbeiten

Noch im September hatte die Stadtverordnetenversammlung letzte Änderungen am Bebauungsplan genehmigt, gleich danach hatten die komplizierten Arbeiten am Fundament begonnen. Die Werrainsel an der Haarlache gehört zum Hochwasser-Risikogebiet. Dementsprechend mussten zunächst aufwendige Gründungsarbeiten erledigt werden. „Die Gebäude stehen auf etwa 170 Gründungskörpern“, erklärt Dieter Kühnemund, der zusammen mit seiner Frau Sabine in einer KG als Bauherr in Erscheinung tritt.

Ein wenig könne man sich das wie die Gebäude in Venedig vorstellen, sagt Kühnemund, der die Zusammenarbeit mit dem Kreis-Bauamt lobt. Sollte es Hochwasser geben, strömt das Wasser unter dem Gebäude durch. Die beiden Häuser stehen einen halben Meter höher, als die höchsten Pegelstände im vergangenen Jahrhundert waren.

Noch im November soll das Mauerwerk hochgezogen werden. Bis Weihnachten soll das erste von zwei Gebäuden stehen. „Ich danke Ihnen für Ihren Mut, auf dieser herrlichen Flussinsel etwas so Großartiges zu entwickeln“, sagte Bürgermeister Alexander Heppe.

Außenanlage

Mit einem Garten- und Landschaftsplaner aus Göttingen wurden inzwischen die ersten Ideen für die Außengestaltung entwickelt, die sich auch der Bau- und Planungsausschuss nochmal anschauen wird. Neben einem kleinen Park und einem Biergarten haben Kühnemunds Flächen dazugekauft, um auch für die Öffentlichkeit ein Angebot zu schaffen. Für die Kinder entsteht ein Spielplatz, für die Erwachsenen ein kleines Amphitheater, in dem kulturelle Aufführungen angeboten werden sollen.

Ost-Ansicht: Links befindet sich das Restaurant des Hotels, das aus zwei Gebäudeteilen besteht, die miteinander verbunden sein werden.

„Wichtig ist, dass der Zugang für Fußgänger vom Landgrafenschloss erfolgt“, appelliert Kühnemund an die Stadt. Denn Müllers Weiden soll weitestgehend autofrei bleiben. Lediglich für die Hotelgäste wird es Stellplätze geben. Heppe erklärte, dass die Verhandlungen über einen Zugang über die Schleuse an der Schlossmühle laufen. „Wir sind aber nicht Eigentümer der Werra.“

Hotel

Der Hotelbetrieb will sich in erster Linie an Familienurlauber richten. 28 Betten in 14 Zimmern stehen dazu bereit. Aber auch Aktivurlauber wie Radfahrer oder Wassersportler werden angesprochen. Direkt vor der Tür gibt es eine Anlegestelle. Wie im zweiten Hotel der Kühnemunds sollen E-Bikes verliehen werden. Zur Entspannung wird es einen Saunabereich geben. Für Geschäftsreisende gibt es einen Konferenzraum. „Insgesamt werden jeden Tag sechs bis acht Angestellte vor Ort sein“, sagt Kühnemund.

Gastronomie

Restaurant, Café und Biergarten sind nicht nur für die Hotelgäste, sondern auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Gastronomie soll ganztägig geöffnet sein. Einen Pächter haben die Kühnemunds bereits gefunden. Finn Godenrath und seine Frau Patcharee Pangam, die in Eschwege und Göttingen bereits die thailändischen Restaurants Yum Yum Sab betreiben, werden hier den Betrieb übernehmen. (Von Tobias Stück)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare