Sieg für Kürbis-Pizza

Dietemann-Kochpokal: Fingerfood zum Empfang

Essprobe: Die Jury mit den Fachlehrern Christina Britsch, Ingrid Schuchardt, Carsten Legel und Matthias Blackert (von links) vergibt Punkte für den Geschmack.

Eschwege. Fingerfood stand am Donnerstag für die Schüler der elften Klasse der Berufsfachschule mit Schwerpunkt Ernährung und Hauswirtschaft auf dem Programm.

Kleine Snacks waren das Thema des zehnten Dietemann- Kochpokals. In fünf Teams traten die 16 Schüler an und mussten Leckereien für die geladenen Gäste kreieren.

„Zum ersten Mal müssen die Schüler in diesem Jahr kein mehrgängiges Menü zaubern, sondern sich auf verschiedene Vorgaben zum Thema Fingerfood und Stehempfang konzentrieren“, erklärt Fachlehrer und Organisator Matthias Blackert. Fünf verschiedene Varianten musste jedes Team herstellen: etwas mit Schwein, ein Element mit Fisch oder Krustentieren, ein Fingerfood mit Geflügel, eine vegetarische sowie eine süße Variante. Die Jury mit den Fachlehrern Christina Britsch, Ingrid Schuchardt, Carsten Legel und Matthias Blackert bewertete nach verschiedenen Kriterien. Auch auf die Planung, die Zeitkalkulation, die Hygiene, die Materialverwertung und den systematischen Arbeitsablauf legten die Juroren viel Wert. Punkte gab es auch für Eindecken, Tischdekoration, Anrichten und für den Geschmack.

Schließlich setzte sich das Team mit Jennifer Kloß, Svenja Pippardt und Mariam Jaafer gegenüber den anderen Mannschaften durch. Sie kreierten eine kleine Kürbis-Pizza, einen Garnelenspieß im Backteig auf Schmanddip, einen Geflügelspieß mit Curry-Ananas-Soße, einen Hackfleischspieß mit Rohmilchkäse und Strauchtomaten sowie einen Fruchtspieß mit Vanillecreme. „Der Kochpokal ist eine praktische Übung für unsere Schüler, weil sie im Frühjahr ihren Abschluss machen“, erklärt Blackert weiter.

Unterstützt wurde die Berufsfachschulklasse von den Schülern der Hotelfachklasse, die eine Weinverkostung für die Gäste anboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare