DLRG Witzenhausen gewinnt Vereinsvoting der Sparkasse

+
Übergabe: Lutz Römer (hinten links) und Marc Semmel (hinten rechts) übergeben die Spendenbescheide zusammen mit etwas „Liquidität“ an die Gewinner: Sören Nell (hinten, von links) vom Förderverein Fußballfreunde Waldkappel, Thomas Engelhardt von der DLRG, Julian Schreiber (vorne, von links), Christian Schindewolf und Uwe Bartholmai vom TSV Eintracht Wichmannshausen sowie Joana Schmidt von der DLRG. 

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Witzenhausen hat das Vereinsvoting der Sparkasse Werra-Meißner gewonnen. 621 Menschen stimmten für die DLRG.  

Eschwege –24 Vereine haben sich mit ihren Initiativen beim vierten Vereinsvoting „Hand in Hand ist einfach“ zur Wahl gestellt und insgesamt fast 5000 Stimmen eingetrieben. Freitagnachmittag wurden die drei Bestplatzierten in den Vorstandsräumen der Sparkasse Werra-Meißner bei der Spendenübergabe ausgezeichnet.

„Ich hatte schon die Sorge, dass es jährlich dieselben Gewinner sind, aber es sind dann doch wieder neue Vereine mit neuen sozialen Projekten“, freut sich Marc Semmel, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Werra-Meißner. Vereine und Initiativen im Bereich Sport, Kultur und Soziales werden durch das Voting unterstützt, um unterschiedliche Projekte zu ermöglichen. Dieses Angebot werde laut Bettina Strauß, Vorstandsstab für Unternehmenskommunikation, gut angenommen und bestehe zusätzlich zu regelmäßigen Förderungen mit Stiftungsgeldern oder durch die Ausschüttung des PS-Zweckertrags.

Alle dürfen mit entscheiden beim Voting

„Das Schöne an dieser Form ist, dass nicht wir als Sparkasse, sondern alle Personen in Deutschland entscheiden können“, fasst Semmel zusammen. Einzige Voraussetzung ist eine deutsche Mobilfunknummer, um sicherzustellen, dass jeder Teilnehmer nur eine Stimme abgeben könne. „Wir hatten sogar zwei Österreicher, die unbedingt mitwählen wollten. Wir haben sie dann manuell eingetragen“, freut sich Strauß über das breite Interesse.

Die Teilnehmer

Beim vierten Voting haben sich 24 Vereine mit unterschiedlichen Projekten aus dem gesamten Landkreis, welche weiterhin einsehbar sind, zur Wahl gestellt und zwischen 16 und 621 Unterstützer bei der Online-Abstimmung unter spk-wm.de/hand-in-hand gefunden.

Die Sieger

DLRG Witzenhausen

Den ersten Platz hat die DLRG Witzenhausen mit 621 Befürwortern ergattert; sie erhält 2000 Euro zum Aufbau einer Strömungsrettergruppe für Einsätze in der kombinierten Wasserrettungseinheit Eschwege-Witzenhausen. Investiert wird die Spende in Ausrüstung sowie die Ausbildung junger Einsatzkräfte; „in der Hoffnung, dass es nie zum Einsatz kommt“, betont Semmel.

Mit 584 Stimmen landet derTSV Eintracht Wichmannshausen knapp dahinter auf dem zweiten Platz und erhält 1750 Euro zur Renovierung der Spielerkabine. „Bänke, Regale und viele Kleinigkeiten müssen renoviert werden“, erklärt Uwe Bartholmai vom TSV.

Den dritten Platz belegt der Förderverein Fußballfreunde Waldkappel mit 437 Stimmen. Die Jugendsparte des Vereins und insbesondere die neue Bambinigruppe sollen mit Ausstattung wie Kleinfeldtoren und Fußbällen ausgebaut werden.

Auch diese Vereine bekommen Spenden: 

Von den insgesamt 10.000 Euro an Fördergeldern werden weitere Spenden bis zum zehnten Platz des Votings an folgende Initiativen übergeben: Ländlicher Reit- und Fahrverein Witzenhausen, Gemeinnütziger Verein zur Förderung des Fußballsportes in Frieda, Schwebda und Aue, Reitverein Bad Sooden-Allendorf, Spielmannszug Werratal, Karnevalsverein Hessisch Lichtenau, Förderung Dorfgemeinschaft Wommen und an das Holle-Rock-Festival 2020.

Neuer Wettbewerb startet am 1. April 2020

„Wir werden auf jeden Fall einen neuen Wettbewerb starten. Das ist gut angelegtes Geld“, kündigt Semmel an. Vereine, die in dieser Runde nicht genügend Stimmen erhalten haben, können im Frühjahr 2020 erneut antreten: Am Mittwoch, 1. April 2020, startet das fünfte Vereinsvoting. Von Lorenz Schöggl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare