Documenta: Hospizgruppe Eschwege spendet für den "Parthenon of Books"

+

Eschwege. Die Hospizgruppe Eschwege ist dem Spendenaufruf der Künstlerin Marta Minujin gefolgt und hat zahlreiche Bücher für das Kunstwerk „The Parthenon of Books“ gespendet.

Im Flohmarkt durchforsteten die Mitarbeiterinnen dazu die Regale und fanden viele Bücher, die während der Zeit des Nationalsozialismus’ verbrannt und deren Autoren mit Berufsverbot belegt worden waren. 

Spendete Bücher: die Hospizgruppe Eschwege.

Aus dem reichhaltigen Bücherbestand wurden auch Bücher ausländischer Autoren gespendet, die zum Beispiel in den USA, Großbritannien, Österreich und Russland auf dem Index standen.

Künstlerin unterstützen

Damit möchte die Hospizgruppe die Idee der Künstlerin unterstützen und ein Zeichen für Meinungsfreiheit und gegen die Verfolgung von Autoren und Journalisten setzen. Sie dankt allen, die den Flohmarkt regelmäßig mit Spenden unterstützen. (red/esp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.