18-Jährige aus der Gemeinde Meinhard im Frühjahr in Doku zu sehen

WDR drehte in Schlossgalerie

Drehstandort Eschwege: Am Freitag wurde in der Schlossgalerie für die Doku-Reihe „Nadia auf den Spuren der Liebe“ gedreht. Foto: Wüstefeld

Ein Kamerateam zu Gast in der Schlossgalerie Eschwege: Das war am Freitagabend der Fall. Gedreht wurde für eine WDR-Produktion.

Eschwege. Freitagabend, 17.30 Uhr: Als zwei Eschweger die Rolltreppe im Modehaus Vockeroth hochfahren wollen, erblicken sie oben einen Kameramann. Sie stutzen, blicken sich an und drehen doch lieber schnell wieder um - was bei dem Team der Signed Media Produktion aus Hamburg für ein Lächeln sorgt. Sie waren gekommen, um für die WDR-Doku-Reportagereihe „Nadia auf den Spuren der Liebe“ in Eschwege zu drehen.

„In der Folge dreht sich alles darum, wie es ist, jung Mutter zu werden“, sagt Sonja Collison vom Team. Dafür haben sie und ihre Kollegen ein Mädchen gesucht, das schon früh ein eigenes Kind bekam - gefunden haben sie die heute 18-jährige Meike aus der Gemeinde Meinhard. Die Auszubildende bekam vor drei Jahren eine Tochter, wird seitdem von ihren Eltern unterstützt. „Ich kann schon manchmal feiern gehen, aber eben nicht so oft“, sagt das schüchterne Mädchen.

Am Abend des Drehtages aber kann sie. Zusammen mit der Moderatorin Nadia geht sie einkaufen, um sich ein Outfit zusammenzustellen, dass sie abends tragen möchte, wenn sie mit ihren Freunden ausgeht. Bereits den ganzen Tag wurde sie von dem siebenköpfigen Team begleitet, erst in ihrer Wohnung, später auf dem Reiterhof. „Das ist schon ein interessantes Gefühl, den ganzen Tag gefilmt zu werden,“ sagt die 18-Jährige.

Fotografieren lassen wollte sie sich nicht - zu groß die Scheu, permanent auf ihr Leben angesprochen zu werden, wenn ein Bild von ihr in der heimischen Presse erscheint. Spätestens im April, der genaue Termin steht noch nicht fest, wird sie dann aber bei dem Sender Einsfestival zu sehen sein, anschließend ist die Folge der Reihe in der ARD-Mediathek zu finden. (cow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare