1. Werra-Rundschau
  2. Eschwege

DRK verabschiedet Wendelin Teister: Kreisvorstand setzt sich neu zusammen

Erstellt:

Von: Jessica Sippel

Kommentare

Wendelin Teister (links) als DRK-Kreisvorsitzender ist verabschiedet, an seine Stelle tritt nun Karsten Lentschig.
Wendelin Teister (links) als DRK-Kreisvorsitzender ist verabschiedet, an seine Stelle tritt nun Karsten Lentschig. © Theresina Albert/nh

Der Vorstand des Kreisverband Eschwege des Deutschen Roten Kreuzes verabschiedet alte Mitglieder und begrüßte Neugewählte im Team.

Eschwege – Einiges hat sich für den Kreisverband Eschwege des Deutschen Roten Kreuzes in diesem Jahr schon verändert: Neue Gesichter sind in den Vorstand gekommen, andere bekannte Gesichter haben ihn wiederum verlassen.

Allen voran haben die Mitglieder ihren langjährigen Vorsitzenden Wendelin Teister verabschiedet. An seine Stelle tritt nun Karsten Lentschig.

Abschied

Wendelin Teister war bis 2013 der Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbands Eschwege. Als er im April 2013 dann in den Ruhestand ging, blieb er als Nachfolger von Otto Frank als erster Vorsitzender des Kreisverbands dem DRK erhalten. „Dank seiner langjährigen Zeit als Kreisgeschäftsführer war er mit den Tätigkeitsbereichen und Arbeitsabläufen vertraut.

Damit war von Anfang an ein gutes Fundament im Rahmen der Vorstandsarbeit gelegt“, erklärt seine erste Stellvertreterin Theresina Albert. Für alle Ehrenamtlichen und Aktiven habe er stets ein offenes Ohr gehabt, auf seine Unterstützung habe man stets bauen können. „Sein Engagement ging über das normale Maß hinaus. Die Liebe zum DRK spiegelte sich in vielen Situationen wieder“, zeigt sich Albert im Namen aller Mitglieder dankbar.

Sie beschreibt Wendelin Teister als Mann, der sich stets weiterentwickelte und nie auf einer Stelle stehen blieb. In seiner Amtszeit wurde vieles umgesetzt: während der Pandemie etwa die Errichtung und der Betrieb des Impfzentrums in Eschwege, ebenso wie mehrere Teststellen gegen das Coronavirus.

Unter anderem zählt sie auch den Neubau der Rettungswache in Wanfried, die Errichtung einer Notunterkunft in Eschwege für Geflüchtete und den Aufbau des ambulanten Pflegedienstes zu den Erfolgen unter Wendelin Teister.

Vor einigen Jahren hat der verheiratete Familienvater zudem die DRK-Verdienstmedaille eingeführt, die ihm auf der Delegiertenversammlung auch überreicht wurde.

Neue Besetzung

Wendelin Teister (links) als DRK-Kreisvorsitzender ist verabschiedet, an seine Stelle tritt nun Karsten Lentschig.
Vorstand des DRK-Kreisverbands Eschwege ist neu gewählt: Matthias Haas (von links), Jessica Kornrumpf, Silke Ulrich, Stefan Frank, Tim Pippart, Karsten Lentschig, Jutta Thiele, Wendelin Teister, Jörg von Kiedrowski, Falk Biertümpfel, Inge Teister, Theresina Albert und DRK Geschäftsführer Thomas Wuth. © DRK

Während der coronakonformen Delegiertenversammlung haben die Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes außerdem den Vorstand für den Kreisverband Eschwege neu gewählt. Einige blieben, manche sind neu und andere weichen aus dem Vorstand.

An Wendelin Teisters Stelle tritt nun Karsten Lentschig als erster Kreisvorsitzender. Als erste stellvertretende Kreisvorsitzende wurde Theresina Albert im Amt bestätigt, ebenso wie Jutta Thiele als zweite stellvertretende Vorsitzende. Jörg von Kiedrowski bleibt der Justiziar und Falk Biertümpfel bleibt der Schatzmeister.

Neu gewählt als Kreisverbandsarzt wurde Tim Pippart aus Wanfried. Er tritt an die Stelle von Gotthard Eickhoff aus Wanfried. Der neue Kreisbereitschaftsleiter ist nun Stefan Frank, vorher hatte Karsten Lentschig diese Stelle inne.

Die Stellvertreter für diese zweigeteilte Stelle wurden noch nicht gewählt. Aus diesem Amt scheiden jedoch Mathias Haas und Silke Ulrich aus. Als Kreisleiterin für das Jugendrotkreuz (JRK) steht Jessica Kornrumpf zur Verfügung.

Von Jessica Sippel

Auch interessant

Kommentare