Zwischenbeurteilung mit positivem Ergebnis

Sontra darf sich weiter als Luftkurort bezeichnen

Das Luftbild zeigt das Stadtzentrum von Sontra.
+
Das Stadtzentrum: Sontra darf sich nach einer Zwischenbeurteilung weiter Luftkurort nennen.

Sontra darf sich weiter als Luftkurort bezeichnen: Jüngst wurde eine lufthygienische Zwischenbeurteilung angefertigt.

Ziel dieser Beurteilung ist es, seit der letzten großen Prüfung zwischenzeitlich bedenklich erhöhte Emissionsquellen im Kurort noch rechtzeitig vor der nächsten Messung festzustellen und im Problemfall gegenzusteuern.

„Es gibt derzeit aber keinen Anhaltspunkt, daran zu zweifeln, dass in Sontra auch 2021 in den für Kurgästen relevanten Bereichen wiederum die Anerkennungsbedingungen für luftkurorttypische Gegebenheiten eingehalten werden können“, teilt Stadtmanager Alexander Dupont mit. Das Prädikat erhalten Kommunen in Deutschland vor allem, um den eigenen Tourismus anzukurbeln. „Sontra ist bereits seit 1976 Luftkurort.

Sontraer können von ihrer Heimatstadt überzeugt sein

Es zeigt auch den Einheimischen, die hier leben, dass sie von ihrer Heimatstadt überzeugt sein können“, sagt Bürgermeister Thomas Eckhardt zur jüngsten Zwischenprüfung in und um Sontra. Der von der Stadt beauftragte Gutachter habe der Verwaltung mitgeteilt, dass Sontra sogar die Voraussetzung für weitere Prädikate erfüllen würde.

Das Prädikat sei ein besonderer Beleg dafür, dass nicht nur Touristen in Sontra im wahrsten Sinne des Wortes durchatmen könnten, sondern auch die Bürger der Berg- und Hänselstadt, so die Stadtverwaltung Sontra in einer Pressemitteilung.

„Deshalb stellen wir diese Besonderheit gerne ins Schaufenster, gerade auch hinsichtlich der Vermarktung als Wohnstandort“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare