„Ehrung ist das Größte“

Anna Rietmüller und Karl Simon sind Eschweges Sportler des Jahres

Erinnerungsfoto: Nach den Auszeichnungen und Ehrungen versammelten sich alle Sportler auf der Bühne des Eschweger E-Werks. Fotos: Furchert

Eschwege. Anna Rietmüller und Karl Simon sind Eschweges Sportler des Jahres. Die beiden wurden während einer festlichen Gala am Freitag im E-Werk ausgezeichnet. Als Mannschaft des Jahres geehrt wurde das Fußballteam der Werraland-Werkstätten.

Die Überraschung ist der Sportkommission und dem Magistrat der Stadt Eschwege geglückt: „Ich bin überwältigt von meinen Gefühlen. Das ist das i-Tüpfelchen auf einem erfolgreichen Sportjahr, in dem ich so viel erreicht habe“. So reagierte Triathletin Anna Rietmüller vom Eschweger TSV, die bei der Sportlerehrung der Stadt im voll besetzten E-Werk die Ehrung als Sportlerin des Jahres 2016 entgegennahm.

Ähnliche Gefühle zeigte Karl Simon vom Tischtennisclub 1962 Albungen, der als Sportler des Jahres ausgezeichnet wurde: „Mit dieser Ehrung habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das ist das Größte, was ich bisher erlebt habe“. Und auch künftig geht Kalle Simon mit großem sportlichen Ehrgeiz an die Platten: „Mein größter Wunsch wäre es, mit der Mannschaft des TTC Albungen noch einmal aufzusteigen“. Als Mannschaft des Jahres geehrt wurde das Fußballteam der Werraland-Werkstätten.

Die Ehrungen aller Sportler nahmen Bürgermeister Alexander Heppe, Stadtrat Berthold Diegel, Vorsitzender der Sportkommission, und Stadtverordnetenvorsteher Claus Hamp vor. Eine Bild-Präsentation der Aktiven lockerte die Ehrung auf.

Von Siegfried Furchert

 

Mehr zum Thema sowie eine Übersicht über alle Ausgezeichneten lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.