Auf dem Marktplatz

155 neue Bundespolizisten legen Eid ab

Angetreten: Die angehenden Bundespolizisten sind zu dem Festakt angetreten.

Eschwege. Zu Beginn ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung und bereits vier Wochen davon im Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum (AFZ) Eschwege wurden gestern auf dem Eschweger Marktplatz 24 Frauen und 131 Männer als Polizeimeisteranwärter vereidigt. Sie kommen aus neun Bundesländern, elf von ihnen haben quasi ein Heimspiel, sie stammen aus dem Werra-Meißner-Kreis.

„Auf dass alle Eschwege als ihre Heimat auf Zeit betrachten“, begrüßte Bürgermeister Alexander Heppe sie „mitten in Deutschland“ in einer Stadt mit fester Verwurzelung und Partnerschaft zu „ihrer“ Bundespolizei. Das sei nicht an allen Standorten der Fall, und wenn die jungen Leute sich in Eschwege als Bundespolizisten zu erkennen geben, dann würden sie schnell merken, „welche Sympathie ihnen aus der Bevölkerung entgegen kommt“.

„Es ist ihr Tag! Und die prächtige Kulisse hier auf dem Eschweger Marktplatz vor den vielen Gästen gibt der Veranstaltung einen besonderen Rahmen“, sprach der ständige Vertreter des Präsidenten der Bundespolizeiakademie, Leitender Polizeidirektor Martin Büssow, die 155 jungen Kandidaten an. Am Vorabend des 3. Oktober dürfe man sich dessen bewusst sein, dass die Bundespolizei insgesamt das wiedervereinigte Deutschland widerspiegelt.

AFZ-Leiter Martin Kröger sprach von „einmaliger Atmosphäre dieses Platzes“, wozu auch die vielen Gästen gehörten. „Heute ist für Sie und die Bundespolizei ein schöner Tag“, so Kröger abschließend.

155 neue Bundespolizisten legen Eid ab

Mit fünf Musikstücken untermalte das Bundespolizeiorchester Hannover die Vereidigungszeremonie. Zu „Einzug der Gladiatoren“ marschierten die Anwärter auf den Marktplatz, vor der Vereidigung erklang der „Hohenfriedberger Marsch“ und zum Schluss spielte das Orchester die Nationalhymne.

Von Helmut Mayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare