Kreisjugendförderung

Jede Woche eine Kiste voller Herausforderungen für die Sommerferien

+
Challenge in a box: Damit wollen Jugendförderung und Kreisjugendring Ferienspielatmosphäre in die Sommerzeit bringen. 

Um in die sechs langen Sommerferienwochen Abwechselung  zu bringen, haben sich die kommunalen Jugendarbeiter, Kreisjugendförderung und Kreisjugendring eine Spiele-Kiste ausgedacht.

In diesem Sommer fallen wegen der Corona-Pandemie viele traditionelle Ferienangebote aus. Deswegen gibt es ein neues Angebot.

Kinder von acht bis zwölf Jahren können an bis zu fünf aufeinanderfolgenden Wochen (2. bis 6. Ferienwoche) bei den teilnehmenden Kommunen und beim Werra-Meißner-Kreis Erlebnisboxen bekommen, die für viel Abwechslung sorgen werden, heißt es in einer Ankündigung des Landkreises.

Jede Woche steht dabei unter einem besonderen Thema. So enthält eine Box Rezepte, Zutaten und Gewürze für eine kulinarische Reise um die Welt, eine weitere Box bietet digitale Schnitzeljagden und Rallys, mit deren Hilfe unser Kreis erkundet werden kann. Es gibt eine Woche der Experimente, wo es schäumt und zischt, eine Woche mit verschiedenen Aktionen und Erlebnissen zur Nachhaltigkeit und natürlich auch eine ganz und gar nicht langweilige Bastelkiste.

Viele der Materialien aus den Boxen sind auch über die Aktionen hinaus zu nutzen. Alle Boxen enthalten neben Anleitungen und Tipps die notwendigen Materialien für die Projekte, die zum Teil noch mit haushaltsüblich vorhandenen Materialien oder Geräten ergänzt werden müssen. Während der Woche gibt es eine Hotline, wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftreten.

„Ziel der Aktionen ist es, in einer Zeit, wo nur wenig in größeren Gruppen stattfinden kann, Angebote zu machen, die alleine, mit Geschwistern oder auch mit der ganzen Familie gemeinsam Spaß machen“, so der Sprecher des Kreises, Jörg Klinge. Und damit nicht jede Boxencrew allein vor sich hinwerkelt, wird das Angebot online begleitet unter challenge-in-a-box.de.Dort finden sich auch weitere Informationen zum Projekt. Wer sich für die Boxen interessiert, kann sich unter challenge-in-a-box.de dafür anmelden. Abgeholt werden können die Kisten dann jeweils montags bei den beteiligten Stadt- oder Gemeindeverwaltungen beziehungsweise in den Jugendhäusern vor Ort. Dazu gehören die Städte Eschwege, Witzenhausen, Hessisch Lichtenau, Sontra und Bad Sooden-Allendorf. Weitere Kisten sind bei den Verwaltungen von Großalmerode, Berkatal, Meißner und Neu-Eichenberg erhältlich. Dabei muss ein Eigenanteil von drei Euro pro Kiste bezahlt werden, den Rest der Kosten tragen die oben genannten beteiligten Kommunen und die Kreisjugendförderung.

Beim Kreis können auch die Kinder eine Box erhalten, deren Gemeinde sich nicht am Projekt beteiligt. Wöchentlich stehen 350 Kisten zur Verfügung, Start ist die zweite Ferienwoche.  red/ salz

Infos und Fragen unter Tel. 0 56 51/ 3 02 14 51 oder der E-Mail: jugendfoerderung@werra-meissner-kreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare