Ehren- und hauptamtliche Helfer präsentieren sich erstmals gemeinsam

Eine Meile für die Retter

Eschwege. Ob Technisches Hilfswerk (THW), Rotes Kreuz (DRK), Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Polizei oder Feuerwehr. Wenns brenzlig wird und Hilfe erforderlich ist, sind sie da.

Am Sonntag, 8. September, präsentieren sich die Helfer erstmals gemeinsam mit einer Rettermeile rund um die Eschweger Feuerwache. „Natürlich möchten wir mit der Veranstaltung den Menschen nicht nur unsere Fähigkeiten und unsere Arbeitsweise näherbringen. Wir wollen auch werben, sich in einer der Hilfsorganisationen ehrenamtlich zu engagieren“, erklärt Michael Kuss-Schönzart vom THW.

Gründe für ein Engagement gebe es viele: Nirgends sonst fände man eine solche Freund- und Kameradschaft, wie in den Hilfsorganisationen und könne gleichzeitig seinen Techniktrieb oder auch seine Tierliebe ausleben, wie etwa bei THW und Feuerwehr oder in der Suchhundestaffel des DRV, und dabei gleichzeitig Gutes für die Gesellschaft tun, sagt der THW-Zugführer.

Von 10 bis 17 Uhr haben die Helfer außerdem ein vielfältiges Rahmenprogramm aufgestellt. „Es wird verschiedene Vorführungen geben“, sagt Sven Rathgeber, Wehrführer der Eschweger Feuerwehr. So etwa das Löschen eines brennenden Pkw oder die Personenrettung aus dem Obergeschoss. Die DLRG wird eine Tauchvorführung im Wasserbecken zeigen, die Suchhunde müssen einen Menschen finden und die Polizei betreibt einen Rad-Verkehrsparcours.

Für gute Musik auf der Rettermeile sorgen die Marchingband Dietemann, der Fanfarenzug und der Spielmannszug Werratal und ein Gewinnspiel wird es auch geben. Auch für die Nachwuchsretter ist gesorgt: Neben dem Kinderlöschzug und dem Kinderschminken gibt es noch viele weitere Attraktionen für die Jüngsten.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare