Eine Stimme für 60 Charaktere

Hörbuch des Eschweger Krimi-Autors Ralph Nowag wird ab heute im Radio gespielt

Ist heute Nachmittag im Radio zu hören: Autor Ralph Nowag liest seinen ersten Eschwege-Krimi.
+
Ist heute Nachmittag im Radio zu hören: Autor Ralph Nowag liest seinen ersten Eschwege-Krimi.

Das Hörbuch des Eschweger Krimi-Autors Ralph Nowag wird am heute im Radio gespielt. Start ist um 15 Uhr bei Rundfunk Meißner.

Langenhain - Jens Klose und Harry Schade ermitteln wieder. Momentan nur im Kopf von Ralph Nowag. Der sechste Eschwege-Krimi ist in Arbeit, die ersten Seiten sind zu Papier gebracht und die Fans von Harry Schade und Jens Klose können sich auf einen neuen, spannenden Fall freuen. Bis das neue Buch erscheint, wird aber noch einige Zeit vergehen. „Zeit, die ich brauche, um mir wieder einiges an Spitzfindigkeiten und nordhessischen Besonderheiten auszudenken“, sagt der Autor.

Diese Zeit hatte Ralph Nowag in den vergangenen Wochen und Monaten. Coronabedingt mussten einige der berühmt-berüchtigten Lesungen des Eschweger Krimi-Autors ausfallen. „Sie werden aber mit Sicherheit nachgeholt, sobald das wieder möglich ist“, verspricht er.

Wer es aber nicht abwarten kann und auf Ralph Nowags Stimme nicht verzichten möchte, kann ab dem 12. September den ersten Eschwege-Krimi „Und sollt ich einst gestorben sein“ im Radio hören. Rundfunk Meißer sendet das Hörbuch mit insgesamt fünfzehn Folgen von jeweils einer Stunde Sendezeit. Am Samstag um 15.05 Uhr geht es los.

Nowag hat sein erstes Buch im Tonstudio bei Michael Murauer eingelesen und mittlerweile als Hörbuch veröffentlicht. Die Leser des längst vergriffenen spannenden Krimis werden sich erinnern, dass es in der Geschichte um einen skrupellosen Mord an einem Mitarbeiter der Stadtverwaltung ging und dass die Handlung während des Johannisfestes spielte. Über sechzig Personen hat Nowag in seinem Hörbuch eine Stimme gegeben. Wer seine Erzählungen kennt, weiß, dass es bei der Jagd nach dem Mörder immer spannend und lustig zugleich zugeht. Das liegt allein schon an Harry Schade. Der Oberkommissar ist ein Eschweger Urgestein, der jede Metzgerei im Werra-Meißner-Kreis kennt und den Eschweger Dialekt noch immer bestens beherrscht.

Wer eine Folge auslässt, hat dennoch nichts versäumt, denn die Sendungen werden jeweils montags ab 23 Uhr wiederholt und außerdem gibt der Autor vor jeder Sendung eine kurze Zusammenfassung von dem, was bis dahin geschehen ist.

Der Sender ist sowohl über die üblichen Frequenzen (Eschwege 99,7 MHz, Witzenhausen 96,5 MHz und DAB+) als auch über das Internet zu empfangen. Wer gar nicht abwarten kann, wie die Geschichte ausgeht, bekommt das Hörbuch auch im Buchhandel.  (ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare