Fünftklässler reparieren Schäden, die andere verursacht haben

Einsatz im Sophiengarten

Reparieren die Mauer: Jan und seine beiden Freunde reparieren die Mauer, die andere Jugendliche beschädigt haben. Zum Schutz des Fünftklässers zeigen wir ihn im Bild nicht von vorn. Foto: Kiele

Eschwege. Drei Fünftklässler haben gestern Vormittag die Mauer am Sophiengarten repariert. Die Oberfläche der Mauer haben allerdings Anfang März andere Jugendliche zerstört.

Dabei haben sie Steine von der Mauer gestoßen und Ziegel mit einer Eisenstange zertrümmert. Die drei Fünftklässler haben dies beim Parcourlaufen im Garten mit angesehen. Von den Taten abgehalten haben sie sie nicht. Dafür haben sie sich bei den Vorsitzenden des Vereins entschuldigt. Einer der drei hat vorgeschlagen, die Mauer zu repararieren. Seine beiden Freunde haben sich ihm angeschlossen.

Die Mutter von Jan (Name von der Redaktion geändert) hat den drei Jungs beim Reparieren der Mauer geholfen. Einer richtete die Steine, der andere rührte mit seinem Freund die Spachtelmasse an. Nach und nach befestigten die drei die Steine an der Mauer. Auch für andere Arbeiten im Garten sind sie aufgeschlossen. Dass die Jugendlichen, die die Mauer zerstört haben, nicht vor Ort sind, finden sie schade. Die drei Fünftklässler wollen sich in Zukunft einen anderen Ort zum Spielen aussuchen. Wenn sie das nächste Mal Jugendliche randalieren sehen, dann wollen sie sie auf jeden Fall davon abhalten und auch der Polizei Bescheid geben.

Bereits im Jahr 2012 verwüsteten Unbekannte den Sophiengarten. Leere Bierflaschen und eine Grillschale mit Resten wurden dort gefunden. Die Lehne eines Stuhls war abgebrochen. Auf den Beeten wurde herumgetrampelt, aus dem Insektenhotel wurde alles herausgerissen, und in den kleinen Brunnen wurde Spülmittel gekippt.

Von Franziska Kiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare