Zehn Gruppen im Werra-Meißner-Kreis wurden ausgezeichnet

Sozialpreis 2013: Engagierte Bürger belohnt

Berichtete von ihrer Arbeit im Röstwerk: Renate Deutschmann hat einen Platz im Projekt des Vereins Aufwind in Witzenhausen gefunden. Foto: Rissmann

Werra-Meißner. Die Freude war groß im E-Werk Eschwege: Während des Fachtags Inklusion am Dienstag wurden dort die Sozialpreise an besonders engagierte Projekte und Vereine im Werra-Meißner-Kreis überreicht. „In diesem und auch noch im kommenden Jahr steht der Sozialpreis unter dem Thema Inklusion“, erläutertete Landrat Stefan Reuß, der die zehn Preisträger beglückwünschte.

Über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 500 Euro können sich freuen:

• Senioren-Mittags-Tisch der evangelischen Kirchengemeinde Frieda: Zehn bis zwölf ehrenamtliche Köche, teils selbst gesundheitlich eingeschränkt, bereiten einmal im Monat in der Weinberghalle Frieda ein dreigängiges Mittagsmenü für etwa 50 Senioren zu.

• Röstwerk in Witzenhausen vom Verein Aufwind: Aufwind hat am Marktplatz eine Kaffeerösterei eingerichtet, wo Klienten aus der Tagesstätte für psychisch Kranke die Möglichkeit haben am gesellschaftlichen Leben sowie am Arbeitsleben teilzunehmen.

• Jugendheim Burgenhof: Zehn bis zwölf Jugendliche aus dem Jugendheim Burgenhof Witzenhausen und dem Werner-Seeger-Haus in Reichensachsen treffen sich seit April regelmäßig, um gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten.

• Erzählcafé Seniorenforum Eschwege: Seit einigen Jahren bietet die Arbeitsgruppe Bildung und Kultur des Eschweger Seniorenforums in Kooperation mit Aufwind ein Erzählcafé an.´

• Palm Strikers 1984 Eschwege: Die Fußballer veranstalteten zu Gunsten der Werraland-Werkstätten, verschiedener Kindertagsstätten in Eschwege sowie der Paul-Moor-Schule in Reichensachsen Benefiz-Turniere und spendeten die Erlöse an die Einrichtungen. In diesem Jahr organisierten die Palm Strikers während des Johannisfest erstmalig den Eschweger Integrationscup unter dem Motto „Alle Menschen sind mit dabei, alle Menschen gehören einfach dazu“.

Über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 100 Euro freuten sich:

• Kirmesgesellschaft Herleshausen: Die rund 50 Engagierten der Kirmesgesellschaft setzen sich das ganze Jahr über für das soziale Miteinander im Ort ein. Zur Kirmes werden zudem immer die Bewohner des Senioren- und Pflegeheims St. Elisabeth einbezogen.

• Familienzentrum Bad Sooden-Allendorf: Das Familienzentrum wurde 2010 barrierefrei umgebaut. Dort treffen sich wöchentlich über 100 Menschen jeden Alters und mit allen möglichen Einschränkungen.

• Wolfgang Wagner aus Wanfried: Wolfgang Wagner nimmt in Wanfried zahlreiche Ehrenämter war und organisiert mit seiner Ehefrau wöchentlich Fahrradtouren, Wanderungen und Treffen zu Brett- und Kartenspielen für Senioren.

• Tages pflege von Lichtenau e.V.: Lichtenau e.V. hat im November eine neue Tagespflege und Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen eröffnet und damit ein zusätzliches attraktives Pflege- und Betreuungsangebot angeboten .

• Verein Transition-Town Witzenhausen: Die lokal-aktive Gruppe setzt sich innerhalb eines weltweit wachsenden Netzwerkes für Soziales ein und hat viele Mitwirkende mit psychischen Beeinträchtigungen, die bei Transition-Town einen Ort finden, wo sie angenommen und respektiert werden.

Von Diana Rissmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare