Open Flair 2014

Entspannter Start in aufregendes Festival

+
Wie geteert und gefedert. Die Security verteilte erst Wasser, dann Konfetti. So sorgten die starken Männer für lockere Stimmung im hektischen Graben. Foto: Sagawe

Eschwege. Es war der erwartet entspannte Start in ein aufregendes Festival-Wochenende. In der chilligen Atmosphäre der Seebühne liefen sich Bands und Publikum langsam warm für die folgenden vier Tage Open Flair 2014.

Sechs Bands auf der Bühne am Werratalsee bildeten gestern den Anfang. Das Open Flair auf der Bühne eröffnete die Eschweger Band Traitor. Smile&Burn folgten, erstmals richtig laut wurde es, als Boy Hits Car die Bühne betrat. Texte zum Mitsingen, vielleicht zum Nachdenken, aber auf jeden Fall um gute Laune zu verbreiten, präsentierten Liedfett. Ignite ließ es mit seinem melodiösen Hardcore ordentlich krachen auf der Bühne. Richtig gute Stimmung verbreitete zum Ende des Abend SDP. Sie vereinen verschiedene Musikstile wie Pop, Rap und Punk und haben immer den Schalk im Nacken, wie sie auch im Video-Interview mit der WR zeigen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare