Nach Unfall bei Albungen

Er hielt sich unerlaubt in der Bundesrepublik auf: Polizei nimmt Georgier fest

Symbolbild Polizei HNA
+
urn:newsml:dpa.com:20090101:161125-99-312602

Ein 35-jähriger Lastwagenfahrer aus Georgien, der sich unerlaubt in der Bundesrepublik aufhielt, ist von der Polizei festgenommen worden.

Wie die Beamten mitteilten, kam der Georgier mit seinem Fahrzeug am frühen Samstagmorgen gegen 5.34 Uhr in Höhe der Alten Ziegelei bei Albungen von der B 27 ab. Dabei wurden ein Verkehrszeichen, ein Leitpfosten und ein Kanaldeckel beschädigt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und blieb kurze Zeit später stehen. Der Georgier flüchtete anschließend zu Fuß von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden – geschätzt 1500 Euro – zu kümmern.

Er wurde später durch eine Streife festgenommen werden. Da sich der 35-Jährige unerlaubt in der Bundesrepublik aufhielt, wurde – neben dem Ermittlungsverfahren wegen der Verkehrsunfallflucht – auch ein entsprechendes Verfahren wegen des unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion