Jugendfreizeit-Ticket wird nicht teurer

NVV erhöht Preise um 1,9 Prozent

Der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) erhöht seine Preise mit Ausnahme des Jugendfreizeit-Tickets ab dem 1. Januar um durchschnittlich 1,9 Prozent. Begründet wird die Erhöhung mit Kostensteigerungen, die sich bei den Ausschreibungen sowohl im Bus- als auch im Eisenbahnverkehr ergeben hätten.

Fahrpreisbeispiele: 

• Stufe 3 Eschwege-Bad Sooden-Allendorf oder Witzenhausen-Großalmerode: Einzelfahrkarte alt 4,30 Euro, neu 4,40 Euro, Multiticket alt 10,90 Euro, neu 11,20 Euro, Monatskarte alt 93 Euro neu 95,20 Euro.

• Stufe 5: Von Hessisch Lichtenau nach Eschwege oder Kassel: Einzelfahrkarte alt 6,90 Euro, neu 7 Euro, Multiticket alt 16,40 Euro, neu 16,70 Euro, Monatskarte alt 134,50 Euro, neu 137,50 Euro.

• Das Multiticket gilt in allen Preisstufen am Freitag schon ab 14 Uhr übers Wochenende. 

• Die Nordhessenkarte 60plus wird an Menschen unter 65 Jahre nur noch gegen Vorlage eines Rentenbescheids ausgegeben, bereits bestehende Verträge sind nicht betroffen. 

• Großgruppenkarten gibt es ab fünf Personen.

• Hessenticket: 35 statt 34 Euro. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.