Schaden von 80.000 Euro

Fachwerkhaus brennt in Niederdünzebach: Einsturzgefahr

+

Niederdünzebach. Ein Fachwerkhaus in Niederdünzebach hat am Mittwochmittag gebrannt. Entstanden ist dabei nach Polizeiangaben ein Schaden von 80.000 Euro.

Aktualisiert um 16 Uhr. Entgegen der ersten Vermutung, dass ein im Erdgeschoss befindlicher Kanonenofen das Feuer ausgelöst haben soll, wisse man aktuell noch nicht, wie es zu dem Feuer kam. "Ausgebrochen ist es im Keller", sagt Einsatzleiter Sven Rathgeber, "wo genau und warum, müssen wir jetzt noch klären."

Insgesamt sind 25 Feuerwehrleute der Wehren aus Eschwege, Niederdünzebach und Niederhone teils mit Atemschutzgeräten im Einsatz - eine Drehleiter aus der Kreisstadt war ebenfalls im Einsatz. Statiker des THW untersuchten das Fachwerkhaus auf die Sicherheit und stützten es mit Bauholz ab: Es gilt als einsturzgefährdet. 

Die Durchgangsstraße Am Bache war wegen der Löscharbeiten voll gesperrt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. 

Fotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.