Erzeugergemeinschaft Braugerste und  Eschweger Brauerei ziehen Bilanz

+
Ehrung der Besten: Der Projektbetreuer der Erzeugergemeinschaft-Braugerste, Hans-Werner Kretschmer (rechts), der Chef der Klosterbrauerei Ernst Andreas (2. v.r.) sowie Braumeister Christian Flender (links) stoßen mit den Zweitplatzierten des Braugerstenwettbewerbs in Hessen an. Es sind dies Gerhard Best aus Blickershausen (2.v.l.) und Philip Faust aus Gertenbach.

Eschwege. Der Projektbetreuer ist zwar jetzt im Ruhestand, aber der frühere Leiter vom Fachgebiet Landwirtschaft im Werra-Meißner-Kreis, Hans-Werner Kretschmer, kann nicht loslassen. Er steht weiterhin an der Seite der 17 Landwirte, die der Erzeugergemeinschaft Braugerste angehören.

Am 11. Januar 1999 fiel mit der ersten Vertragsunterzeichnung der Startschuss für das gemeinsame Projekt, seither bezieht die Klosterbrauerei die Braugerste von heimischen Landwirten. "Das ist nun 15 Jahre her, die Ehe hat gehalten, viele Höhen und Tiefen erlebt und wir dürfen heute auf das kleine Jubiläum mit frischem Eschweger Bier anstoßen", so Hans-Werner Kretschmer beim alljährlichen Stammtisch. "Ich freue mich, dass wir wieder in lockerer Atmosphäre zusammengekommen sind, um unser Miteinander zum nun schon 15. Mal in Bilanz zu bringen." Brauereichef Ernst Andres hieß die heimischen Landwirte in der Klosterkapelle willkommen und nannte die Verbundenheit auf regionaler Ebene vorbildlich. "Der Anbau der Braugerste ist das beste Beispiel für unseren regionalen Wirtschaftskreislauf", sagte Ernst Andreas.

Zusammen mit seinem Braumeister Christian Flender und Projektbetreuer Hans-Werner Kretschmer konnte Ernst Andreas auch wieder zwei Landwirte auszeichnen, die beim hessischen Braugerstenwettbewerb sehr gut abgeschnitten haben. Gerhard Best aus Blickershausen und Philip Faust aus Gertenbach haben 29 von 31 möglichen Punkten erreicht und landeten bei 37 abgegebenen Proben gemeinsam auf dem zweiten Platz, nur ein hessischer Landwirt war mit 30 Punkten besser als das Duo aus Witzenhausen.

"2013 war mit dem langen Winter und dem nasskalten Frühjahr kein einfaches Jahr für die Landwirte. Aber trotz der Wetterkapriolen ist die Ernte sowohl quantitativ als auch qualitativ positiv verlaufen", ging Hans-Werner Kretschmer auf die insgesamt 485 Tonnen Braugerste ein, die 2013 zur Verarbeitung an die Malzfabriken geliefert wurden.

Ernst Andreas nutzte das Forum, informierte die Partner aus der Landwirtschaft über Veränderungen und hieß in der Männerrunde Gabriele Käufler willkommen, die als Fachreferentin für Marktfruchtbau im Landesbetrieb Hessen fungiert. Die Bierpreiserhöhung zum 1. Januar 2014 sei, so Andreas, die erste seit 2008. "Der Vertrag zur Duff-Bier-Herstellung ist ausgelaufen, aber der Vertrieb für Boss Hoss wird sogar über den Online-Weg organisiert", so Ernst Andreas, der zum rustikalen Abendessen eingeladen hatte.

 

Von Harald Triller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare