Familie Dudek musste sich wieder wegen Heimunterricht vor Gericht verantworten

„Erziehung ist ein natürliches Elternrecht“

Eschwege. Ist Schulpflicht verfassungswidrig? Diese Frage hatte nun das Amtsgericht Eschwege im Fall Dudek zu klären. Für Richter Dr. Alexander Wachter war die Frage eindeutig. Wie er in seinem Urteil bekräftigt, sei die Schulpflicht aus dem Grundgesetz ableitbar und damit geltendes Recht.

Damit lehnte er den Einspruch von Familie Dudek aus Archfeld gegen vier Bußgeldbescheide mit einer Gesamthöhe von 230 Euro ab. Die hatte das staatliche Schulamt Bebra ausgestellt, da auch der neunjährige Noah sowie die siebenjährige Jemima, wie ihre älteren Geschwister, nicht die Südringgauschule in Herleshausen besuchen. Fassungslos nahmen Rosemarie und Jürgen Dudek das Urteil von Wachter entgegen. Seit 13 Jahren unterrichten sie aus Überzeugung ihre Kinder zuhause und mussten deshalb immer wieder vor Gericht erscheinen, wurden sogar einmal zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, die allerdings wieder kassiert wurde.

Dennoch hatten die Dudeks große Hoffnung in diesen Prozess gesteckt. „Diese ewige Drohkulisse kann unsere glückliche Familie in den Ruin treiben“, sagt Jürgen Dudek. Auch nutzten die Dudeks noch einmal die Gelegenheit, eindringlich klarzustellen, dass sie ihre Kinder nicht aus religiösen Gründen zuhause unterrichten, sondern weil sie kein Vertrauen in das staatliche System haben. „Für mich ist es ein natürliches Elternrecht, dass ich meine Kinder zuhause selbst erziehe und sie nicht weggebe“, sagt Rosemarie Dudek. Jürgen Dudek geht sogar noch etwas weiter: „Man würde uns die Kinder in der Mehrheit ihrer Wachstunden an den Werktagen entreißen, müssten wir sie in die Schule geben“, sagt er.

Dies passe nicht zu seinem Grundverständnis von Familie. Mit dem Pochen auf das im Grundgesetz verankerte Elternrecht hatte der Anwalt der Dudeks, Dr. Andreas Vogt, versucht, die im hessischen Schulgesetz festgesetzte Schulpflicht formal als verfassungswidrig zu erklären. Dennoch ließ sich Wachter darauf nicht ein. Er stimmte dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zu, das aus dem Grundgesetz eine Schulpflicht ableitet. Darauf besteht auch das Staatliche Schulamt. „Es bestreitet keiner, dass Dudeks die Kinder gut unterrichten, allerdings sieht die Gesetzeslage anders aus“, betonte Georg Dreßler vom Schulamt. Für Dudeks ist das unglaublich, da sie sich nicht gegen die Kontrolle durch das Amt sperren, lediglich eine Ausnahme wünschen. Demnächst muss sich ihr Sohn Daniel in einem eigenen Verfahren verantworten.

Von Diana Rissmann

Rubriklistenbild: © Werra-Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare