Marinekameradschaft feierte 100. Geburtstag

Auf See in Eschwege

Eschwege. Seit 100 Jahren besteht die Marinekameradschaft in Eschwege. Am 5. Mai 1913 von Leutnant Emil Holzapfel und fünf weiteren Seeleuten der Kaiserlichen Marine als Marineverein gegründet, bietet sie heute allen Menschen, die sich mit der Seefahrt verbunden fühlen eine Gemeinschaft zur Pflege maritimer Tradition.

Dementsprechend gut besucht war daher auch die Jubiläumsfeier am Samstag im Dorfgemeinschaftshaus in Oberhone. Rund 300 Gäste feierten den 100. Geburtstag, unter ihnen auch Stadtverordnetenvorsteher Karl Montag, Bürgermeister Alexander Heppe, Kreisbeigeordneter Lothar Hellwig, sowie eine sechsköpfige Abordnung des Eschweger Patenschiffes, dem Tender „Werra“ mit ihrem Kommandanten Korvettenkapitän Torsten Külpmann. „100 Jahre sind eine beachtenswerte Zeit, daher habe ich nicht gezögert, die Schirmherrschaft zu übernehmen“, sagte Bürgermeister Alexander Heppe. Die Marinekameradschaft aber sei ein Leuchtturm des Miteinander und verbinde viel mit Eschwege.

Korvettenkapitän Külpmann dankte der Marinekameradschaft für die Pflege von Seefahrts- und Marinekultur und sagte: „Seid weiterhin unser Bindeglied in Eurer schönen Stadt“. Auch die Unterhaltung hatte an diesem Abend Jahrhundertniveau. Neben den Schlagerstars Michelle Grabowski und Marleen sangen die Kinder des Kindergartens Kreuzkirche und der Shantychor Geeste, der aus dem über 300 Kilometer entfernten Emsland anreiste.

Die Platt’l Buben, die Tanzgruppe Harem und die Brass Band Reichensachsen rundeten das Programm des Jubiläumsfestes ab, welches erst ganz spät am Abend sein Ende fand.

Von Wolfram Skupio

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare