Johannisfest in Miniatur

Eschwege: Alle Veranstaltungen mit Menschenansammlungen fallen aus

60 Zentimeter groß: Die Eigenkonstruktionen aus Originalteilen hat der Playmobilkünstler den Johannisfestreitern, dem Herold (links) und dem Dietemann nachempfunden.
+
60 Zentimeter groß: Die Eigenkonstruktionen aus Originalteilen hat der Playmobilkünstler den Johannisfestreitern, dem Herold (links) und dem Dietemann nachempfunden.

Das Johannisfest, wie es die Eschweger kennen, fällt auch in diesem Jahr aus. Kleine Veranstaltungen sollen darüber hinwegtrösten.

Eschwege – Kein Eröffnungsabend am Donnerstag, kein Stadtfest am Freitag, kein Maienzug am Samstag, kein Festzug am Sonntag, kein Frühschoppen am Montag. Keine Johannisfestreiter, keine Spielmannszüge. Vom Rummel ganz zu schweigen. Weil die Pandemie noch kein Volksfest zulässt, wird auch das Johannisfest 2021 ein ruhiges. „Das Gesundheitsamt empfiehlt uns, keine Situationen zu provozieren, wo viele Menschen zusammenkommen“, sagt Bürgermeister Alexander Heppe auf Anfrage.

Dennoch werden einige Traditionen beibehalten – in Miniatur.

Der Playmobilkünstler Müs stellt das Johannisfest wieder in Miniaturform nach. Den Maienzug inklusive Zuschauer wird er im Schaufenster des Familienbüros am Obermarkt aufbauen. Der Festzug vom Sonntag wird im Schaufenster der Tourist-Info, ebenfalls am Obermarkt zu sehen sein – zumindest der Anfang des Zuges: Der Dietemann mit seinen Biedermeiermädchen, der Spielmannszug Werratal, deren Hüte der Künstler selbst gespritzt hat, und eine Schulklasse, in diesem Fall die der Struthschule, werden zu sehen sein.

Eine der ersten Maien steht: Vor dem Rathaus baut der Baubetriebshof den Stadtschmuck auf.

Hier gibt’s Maien

Donnerstag, ab 9 Uhr

Brühl/Mittelgasse, Ecke Neustadt, Neustadt/Steinweg, Steinweg/Netergasse, Brunnenplatz, Bäckerei Wolf/Wallgasse, Humboldtschule,

Donnerstag, ab 12 Uhr

Mauerstraße, Blauer Steinweg, Rosengasse, Grüner Weg.

Donnerstag, ab 14.30 Uhr

Brückenhausen, Mangelgasse, Bremer Straße, St. Elisabeth Altenheim.

Freitag, ab 8.30 Uhr

Nikolaiplatz, Forstgasse, Schlossgalerie, Brillen Schäfer, Hinter den Scheuern, Marktstraße/Rathaus, Obermarkt, Henke Möbel.

Die Maien werden direkt vom LKW an die wartenden Anlieger ausgegeben.

Maien-Depots ab Donnerstag

- Am Plan gegenüber Bäckerei Hufgard

- Vor der Turnhalle Dünzebacher Turm

- Brückenstraße Ecke Bremer Straße

- Forstgasse, Unterführung Deutsche Bank

- Marktstraße zw. Rathäusern und Spieloase

- Stad Lohgerberbrunnen

- Baubetriebshof

Für Donnerstag, Freitag und Samstag lässt Klaus Dieter Schulze alias Müs die Johannisfest-Reiter, die in diesem Jahr nicht auftreten werden, in extragroß in Erscheinung treten. „Leider noch ohne Pferde“, sagt Schulze. Die Eigenkonstruktionen wurden nicht rechtzeitig fertig.

Am Donnerstag wird einer am Obermarkt zu sehen sein, am Freitag zwei, am Samstag dann alle drei inklusive des Herolds. Und auch der Dietemann wird als große Playmobilfigur aufgebaut. Alle sind 60 Zentimeter groß und waren ursprünglich mal Gärtner-Figuren. Schulze hat sie umgebaut, geschnitten, gespachtelt und lackiert, sodass die Johannisfestfiguren dabei herausgekommen sind.

Klaus-Dieter Schulze hat indes noch einen großen Plan. Er versucht zu arrangieren, dass Playmobil den Dietemann als Standardfigur herausgibt. Die Gespräche laufen. Größter Haken: Playmobil fordert, wenigstens 20 000 Exemplare davon zu produzieren. „Ohne Vorbestellungen wird das nichts“, sagt Schulze.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare