Aktion saubere Heimat

Eschwege: Aufruf zur großen Reinigungsaktion rund um den Bismarckturm

Gute Vorbilder: Mit Kindern, denen Frank Daumann das Geo-Caching (eine moderne Schnitzeljagd) näherbringt, hat er schon säckeweise Müll rund um den Bismarckturm eingesammelt. Für Samstag plant er um elf Uhr eine Aktion für jedermann. Foto: Archiv

"So kann es nicht weitergehen", dachte sich Gästeführer Frank Daumann vor etwa drei Jahren, als dieser während einer Tour den angesammelten Müll rund um den Eschweger Bismarckturm erblickte. Seither hat er das Müllsammeln ins Leben gerufen: eine öffentliche Reinigungsaktion, die das beliebte Wanderziel möglichst lange sauber und rein halten soll.

Eschwege. Fast auf den Tag genau vor drei Jahren hat Frank Daumann zur ersten großen öffentlichen Reinigungsaktion des Waldes rund um den Bismarckturm am Leuchtberg aufgerufen. Die Aktion kam gut an, etliche Säcke mit Müll wurden gefüllt. Bei fast jedem Gang durch den Wald bringt Daumann seitdem Weggeworfenes mit. Am Samstag plant er aber auch wieder eine große Aktion.

„Bevor der Bismarckturm im Dezember für dieses Jahr geschlossen wird, möchte ich ihn besenrein hinterlassen“, sagt Daumann. Dem engagierten Gästeführer, der Geocaching für Kindergeburtstage organisiert und auch für die Tourist-Information Touren anbietet, liegt der Leuchtberg besonders am Herzen.

„Was sieht jeder Eschweger gern, wenn er aus der Ferne, wieder in die Heimat kommt? Klar, unseren Leuchtberg mit seinem Bismarckturm.“ Vor drei Jahren ist ihm deshalb die Hutschnur gerissen. Als Frank Daumann eine Geocaching-Tour zum Turm unternahm und eines der Kinder seiner Gruppe sich an einer Scherbe verletzte, war das Maß voll: „So kann es nicht weitergehen!“ Um 11 Uhr sind am Samstag deshalb alle Eschweger, und die, die sich mit Leuchtberg und Bismarckturm verbunden fühlen, eingeladen, beim Müllsammeln zu helfen. Mit Besen und Schippe bewaffnet, geht’s ab elf Uhr zur Sache. Oben am Turm angekommen erwartet die Helfer erst mal eine Tasse Kaffee. Den spendieren die Stadtwerke und stellen auch den Strom. Der Baubetriebshof der Stadt Eschwege sorgt für die nötige Ausrüstung zum Müllsammeln. Sie werden anschließend auch den gesammelten Müll entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare