Sittich auf der Flucht

Eschwege: Besitzerin hat sich gemeldet, aber Vogel ist nun verschwunden

Sittich Sky im Käfig: Vor zwei Wochen ist der Vogel ausgebüxt, seitdem wurde er zwar oft gesichtet, fangen lassen will er sich aber offenbar nicht.
+
Sittich Sky im Käfig: Vor zwei Wochen ist der Vogel ausgebüxt, seitdem wurde er zwar oft gesichtet, fangen lassen will er sich aber offenbar nicht.

Ein frecher Pennantsittich, der scheinbar liebend gerne die Scheibenwischer an Autos attackiert, treibt sein Unwesen in Eschwege und Meinhard.

Eschwege – Die Besitzerin des roten Pennansittichs, der es seit einiger Zeit unter anderem auf die Wischerblätter geparkter Autos in Eschwege abgesehen hat (WR berichtete), ist jetzt aufgetaucht – vom Sittich hingegen fehlt inzwischen jede Spur.

Vor ungefähr zwei Wochen ist der bunte Vogel der Eschwegerin Jana Deubner ausgebüxt. „Meine Tochter wollte ihm gerade frisches Wasser in den Käfig stellen, da hat er die Gelegenheit zur Flucht genutzt“, erzählt sie. Und „Sky“, wie der männliche Sittich heißt, nutzt seine neue Vogelfreiheit ausgiebig und verspürt offenbar nicht den Wunsch, in Gefangenschaft zurückzukehren. Gesichtet wurde er inzwischen in Grebendorf, auf dem Dietenacker und auf dem Werdchen.

„Wir haben ihn jeden Tag gesucht – zum Teil mit vielen Helfern“, sagt Jana Deubner, die den Verlust ihres Haustieres auch über Facebook gepostet hatte. Aber Sky scheint keine Sehnsucht nach seinem Käfig in der Eschweger Innenstadt zu verspüren. Denn der steht inzwischen offen und mit Papageienleckereien gefüllt, ohne das der Vogel sich blicken lässt.

Über die Persönlichkeit von Sky berichtet die Besitzerin, dass er ziemlich sprechfaul sei, aber gerne gewisse Töne nachpfeife. Zu seinen Leibspeisen gehören Apfelstückchen, Weintrauben und Sonnenblumenkerne – das sei auch als Hinweis zu verstehen, wie Sky vielleicht doch in eine Falle gelockt werden könne.

„Wir würden ihn wirklich gern wieder haben“, sagt Jana Deubner. „Es sieht so traurig aus, wie der leere Käfig dort steht.“ Vor allem ihre Kinder und Enkelkinder würden das Tier sehr vermissen.

„Wenn es jemand schafft, ihn einzufangen, würden wir ihn auch abholen“, sagt die Besitzerin. Das Eschweger Tierheim ist informiert und kann den Kontakt zu Jana Deubner herstellen. Nach Angaben der Leiterin Gabriele Kaestner wurden dort zumindest bis zum vorigen Freitag immer wieder Sichtungen von Sky gemeldet. Schnappen ließ er sich bisher nicht.

Kontakt: Tierheim, Thüringer Straße 36, Tel. 0 56 51/1733.

Von Stefanie Salzmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare