Defekte Gasleitung löste Großalarm aus

Eschwege. Eine defekte Gasleitung im Baustellenbereich "An den Anlagen" in Eschwege löste am Dienstagabend um 18.39 Uhr einen Großalarm bei der Eschweger Feuerwehr aus.

Auch der Rettungsdienst wurde alarmiert und rückte aus. Die Stadtwerke Eschwege stellten bei Messungen fest, dass das Gas von außen (Zuleitung zum Hausanschluss) in den Keller des Anwesens 1-3 zog und die Konzentration des Gases vorsichtshalber eine Räumung des Hauses erforderlich machte. Im Haus sind sieben Personen gemeldet, jedoch war nur eine Person anwesend, so dass dies unproblematisch verlief.

Während die Gasleitung repariert wurde, sorgte die Feuerwehr Eschwege mittels Drucklüfter wieder für saubere Luft. Um 21 Uhr konnte das Anwesen wieder betreten werden. (hm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare