Schaden trifft spendenfinanzierten Verein hart

Erneuter Einbruch in Eschwege angezeigt: Diesmal traf es die Behinderten-Selbsthilfe

Eschwege. Die Meldungen über Einbrüche in Eschwege reißen nicht ab: Jetzt wurde ein Einbruch in die Räume der Behinderten-Selbsthilfe Werra-Meißner angezeigt.

Laut Polizeibericht kann der Einbruch in den vergangenen zwei Wochen passiert sein, entdeckt und angezeigt wurde der Einbruch am Samstagnachmittag. 

Demnach hätten der oder die unbekannten Täter zunächst versucht über die Haupteingangstür in die Räume des Vereins in der Beethovenstraße zu gelangen, scheiterten jedoch dabei. Im Anschluss hätten die Täter erfolglos versucht die Terrassentür auf der Rückseite des Gebäudes aufzuhebeln, als dies auch nicht gelang, schlugen sie ein Fenster ein. 

Im Anschluss sei dann die Bürotür der Vereinsleitung gewaltsam geöffnet und das Büro durchwühlt worden. Aus einer Geldkassette wurden letztendlich 50 Euro entwendet. Diesem Stehlschaden steht allerdings laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro gegenüber.  Nach Angaben der Vorsitzenden, wird der Verein ausschließlich durch Spenden finanziert. Der Vorfall treffe sie besonders hart, da der entstandene Schaden aus eigenen Mitteln wieder hergestellt werden müsse.

In den vergangenen Wochen haben sich vermehrt Einbrüche in der Kreisstadt ereignet, der oder die Täter haben es dabei verstärkt auf abgelegene Gebäude abgesehen, die nachts leer stehen. Darunter ein Einbruch in die beiden Gebäude der Waldorfschule, in die Pestalozzischule, inmehreren Kindertagesstätten, in einer Tagesklinik und einer Tankstelle sowie denBeruflichen Schulen, dem Stadtteilladen Heuberg, der Struthschule und dem Struthhotel.

Hinweise bei der Polizeistation Eschwege unter 05651/9250.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare