Mehr als 20 Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern am Kreis

Werra-Meißner. Die Zahl der Missbrauchsfälle an Kindern, die zur Anzeige gebracht worden sind, bleibt im Werra-Meißner-Kreis nach wie vor konstant.

Das teilt Jörg Künstler, Pressesprecher der Polizei Eschwege, auf Anfrage unserer Zeitung mit. Während 2014 insgesamt 23 Fälle waren, die zur Anzeige gebracht wurden, waren es ein Jahr später 24 Fälle. Insgesamt aber verringerte sich die Zahl der Anzeigen wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung in allen Altersklassen um sieben auf 53 Fälle.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserer gedruckten Donnerstagsausgabe und dem E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare