Verletzungen an Kopf, Hand und Bein

Radfahrer von fünf Männern bepöbelt und zu Fall gebracht

Eschwege. Einen Fahrradfahrer beschimpft und anschließend von seinem Rad geschubst haben am frühen Sonntagmorgen fünf Männer in Eschwege.

Der 37-jährige Radfahrer aus Eschwege verletzte sich bei dem Sturz an Hand, Bein und Kopf.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 4.15 Uhr mit seinem Fahrrad stadtauswärts auf der Reichensächser Straße in Höhe einer Tankstelle unterwegs. Kurz hinter der Kreuzung Augustastraße wurde er von, so Polizei, „vier oder fünf Männern“ eingeholt.

Nach dem Sturz des Eschwegers lief die Gruppe in Richtung Augustastraße davon. Nach Angaben des Radfahrers soll es sich um südländisch aussehende Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren gehandelt haben. (esp)

Hinweise an die Polizei unter Telefon 05651/9250.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion