Gutes Wirtschaftswachstum

Eschwege: Die Stadtkasse füllt sich allmählich wieder

Eschwege. Nochmal eine Million Euro mehr Gewinn gemacht. Die Stadt Eschwege haushaltet derzeit erfolgreich. Die Gründe sind vielschichtig.

Die Kreisstadt Eschwege hat das zurückliegende Haushaltsjahr deutlich besser abgeschlossen als mit der Haushaltsplanung zunächst festgeschrieben. Statt der geplanten knapp 480 000 Euro Überschuss weist das Ergebnis für 2016 jetzt per 30. April 2017 ein Plus in Höhe von knapp 1,53 Millionen Euro aus. Auch in diesem Jahr wird mit Wirtschaftswachstum und mit Steueraufkommen auf Rekordniveau gerechnet.

Das geht aus dem Lagebericht zur Haushaltswirtschaft hervor, den Bürgermeister Alexander Heppe am Mittwochabend dem Finanzausschuss vorlegte und der heute Abend Thema während einer Sitzung der Stadtverordnetenversammlung – ab 19 Uhr in der Stadthalle – sein wird.

„Dieses Ergebnis ist vorsichtig kalkuliert und kann sich wegen noch nicht gebuchter Positionen im Bereich der Sach- und Dienstleistungen, Aufwendungen für Zuweisungen und Zuschüsse, Sonderposten, Abschreibungen und zu bildenden Pensionsrückstellungen noch verändern“, so Bürgermeister Heppe in seinem Bericht. „Die Kreisstadt schafft es erstmals damit wieder vollständig, ihre Tilgungen und Investitionen aus eigener Kraft zu finanzieren.“ Die Ursachen für die positive Entwicklung seien vielfältig. Heppe nennt in seinem Bericht die Neuordnung des kommunalen Finanzausgleichs als einen Grund für die verbesserte Einnahmesituation der Stadt. „Durch die gute wirtschaftliche Lage erklomm der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer neue Rekordmarken“, sagte er. 

Wie sich die Gewerbesteuer in der Kreisstadt entwickelt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe und im E-Paper der Werra-Rundschau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare