Stickereien vom Feinsten

Schwälmer Weißstickerei: Ausstellung „Edel & Weiß“ in Eschwege lockt Besucher von nah und fern

+
Einblick in die Schatzkammer: Hier werden die schönsten Stücke präsentiert und ausgestellt. Für Besucher gibt es viel zu sehen.

Die Ausstellung „Edel & Weiß - Stickereien vom Feinsten“ in der Boyneburger Straße 3 in Eschwege bietet besondere für Liebhaber der Schwälmer Weißstickerei.

Die „Schwälmer Weißstickerei“ verdankt ihren Namen der in Mittelhessen gelegenen Landschaft Schwalm. Hier entwickelte sich diese spezielle Variante der Weißstickerei. Später wurde sie auch „Hessenstickerei“ genannt. In Deutschland existieren heute nur noch wenige regionaltypische Stickereien. Besonders mit der Nähe zur Region der Schwalm bekommt die Stickerei in Eschwege zusätzlich auch noch einen regionalen Bezug.

Die Ausstellung „Edel & Weiß - Stickereien vom Feinsten“ bietet besondere Ausblicke und Stücke für Liebhaber der Schwälmer Weißstickerei und für die, die es noch werden wollen. Luzine Happel, Organisatorin der Ausstellung, führt durch die Welt der Stickkunst in der Boyneburger Straße 3 in Eschwege.

Weltweite Besonderheiten

Die Ausstellung begeistert gleich mit mehreren, weltweiten Einzigartigkeiten, denn nirgends sonst werden an gleicher Stelle so viele verschiedene Schwälmer Kronen gezeigt. Dazu gibt es in keiner anderen Ausstellung so viele unterschiedliche Flächenfüllmuster und Belege neuzeitlicher Schwälmer Stickerei in einer Dauerausstellung. Ein ganz besonderes Ausstellungsstück ist das weltweit größte, von einer einzelnen Stickerin gestaltete, besonders prachtvolle Mustertuch.

„In der Gestaltung sind einem keine Grenzen mehr gesetzt, sobald man die Grundtechniken beherrscht kann man der eigenen Kreativität freien Lauf lassen“, sagt Luzine Happel, selbst passionierte Stickerin. Im Gegensatz zu früher, in der nur die „aktuellen Trends“ an Stickmustern gefertigt wurden, kann man heute über die gesamte Palette aus Mustern aus der Vergangenheit und Gegenwart zurückgreifen.

Besichtigungen für Gruppen und Einzelpersonen

Nach vorheriger Absprache und Anmeldung kann die Ausstellung besichtigt werden, zuständig für die Anmeldung ist Luzine Happel erreichbar unter der Telefonnumer 0 56 51 3 22 33. Für Fragen und Informationen steht sie ebenfalls zur Verfügung. Auch auf ihrer Homepage www.luzine-happel.de finden Sie neben einem Blog, Bilder und weitere nützliche Informationen.

Einzelpersonen zahlen zwölf Euro für die Besichtigung der Ausstellung. Ebenfalls ist es möglich als Gruppe den Besuch der Ausstellung zu buchen. Dann ändert sich abhängig von der Gruppenstärke der Preis, je mehr Teilnehmer desto geringer der Preis für den Einzelnen. In einer Gruppe ab fünf Personen zahlt jeder nur noch fünf Euro.

Ein Besuch bei „Edel & Weiß“ lohnt sich. Eines ist dabei klar, diese besondere Ausstellung begeistert immer und hebt sich von anderen ab. (rok)

Mehr Infos finden Sie hier: www.werratal-tourismus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare