Über 300 Kurse der Volkshochschule bieten Bewährtes und Aktuelles

Vhs-Programm: Von Lachyoga bis Zumba

+
Wie mit dem neuen Fahrstuhl soll es auch mit der VHS bergauf gehen wünschen sich Fachbereichsleiter Thilo Schneider, Leiterin Tanja Steinhaus und Vorsitzender Landrat Stefan Reuß.

Eschwege. Im Zuge der Dezernatsverteilung ist Landrat Stefan Reuß jetzt für die Schulen zuständig und damit auch für die Volkshochschulen Eschwege und Witzenhausen. Neu setzt sich auch der Vorstand zusammen mit jetzt Alexander Heppe, Anita krüger, Sabine Wilke, Lothar Hellwig und Dr. Michael Ludwig.

In seiner Funktion als Vorsitzender war der Landrat gestern bei der Vorstellung des Programmes der VHS Eschwege für das zweite Halbjahr 2012 dabei. Als Politiker sprach er die chronische Geldknappheit der Volkshochschulen an und und obendrein richte sich der Zuwenungsschlüssel des Landes nach den Einwohnerzahlen, und die seien rückläufig. Die Teilnehmerzahlen in den VHS-Kursen hingegen nehmen nur minimal ab, von zwei Prozent spricht VHS-Leiterin Tanja Steinhaus.

Sie freut sich besonders auf die nach Verzögerungen endlich terminierte Einweihung des gläsernen Fahrstuhls an der Außenseite des Gebäudes. Immer wieder hatten ältere Teilnehmer beklagt, die Veranstaltungsräume in den oberen Etagen nicht mehr erreichen zu können über die Treppen. Das soll am 7. September ein Ende haben parallel zum Beginn des Herbst/Winter-Semesters.

Hierfür werden wieder über 300 Kurse angeboten in den fünf Gebieten Gesellschaft und Leben, Beruf und Karriere, Sprachen, Gesundheit, Kultur und Gestalten sowie Spezial für jüngere Interessenten.

Als weiteres Standbein ist die Sozialarbeit an Grundschulen hinzugekommen, finanziert aus Drittmiteln.

Die vielen neuen Themen sind mit einem eigenen „Neu“-Stempel im Heft kenntlich gemacht, einer der ersten findet sich auf Seite 3 bei „Frankenhainer Kaffekessel“, wo es um Bräuche und Symbolfiguren geht.

Speziell an Männer richten sich „Aufbrüche“ und „Winternacht“, Vereinsarbeit und Pressearbeit wenden sich an einen großen Kreis von ehrenamtlich Tätigen.

Favoriten bei den Teilnehmern sind Gesundheitsthemen, die von Muskelentspannung bis Tai Chi reichen, zwei neue Kochkurse sind dabei und mit Lachyoga wird man der Erkenntnis gerecht, wonach Lachen die beste Medizin ist. An zweiter Stelle der Beliebtheit gemessen am Stundnevolumen kommen die Sprachen, hier ist Schwedisch nach einer Unterbrechung wieder belegbar. Hier wird von der VHS betont, dass man bemüht ist, nach Möglichkeit Muttersprachler als Dozenten zu gewinnen.

Von der klassischen Einführung in die EDV reicht das Angebot bis in zahlreiche Anwenderprogramme, in Sachen Kommunikation hat auch das Smartphone Eingang in die Kurslandschaft gefunden.

Die VHS hat die Programme bereits auf dem Postweg verteilen lassen. Wie immer ist Anmeldung erforderlich. Auch die Geschenkgutscheine gibt es wieder für die, die Bildung oder Unterhaltung verschenken möchten.

Von Helmut Mayer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare