Auch Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten

Vier Jugendliche ohne Führerschein, aber mit Drogen von der Polizei erwischt 

Symbolbild Polizei HNA
+

Gleich mehrere Verstöße werden vier Jugendlichen von der Polizei zur Last gelegt.

So fiel den Beamten die Gruppe am Sonntagabend gegen 18 Uhr an der Eschweger Leuchtbergstraße an der Zufahrt zum Kletterpark auf. Gemeinsam saßen die Heranwachsenden auf einer Doppelbank – ohne den in Corona-Zeiten vorgegebenen Mindestabstand von eineinhalb Metern einzuhalten.

Weitere Straftatbestände

Bei der Kontrolle der Jugendlichen und ihren Kraftfahrzeugen wurden weitere Straftatbestände festgestellt: Während an einem Mofa das Versicherungskennzeichen des Vorjahres angebracht war, befand sich an einem Quad erst gar kein Kennzeichen – laut Polizei eindeutige Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Der Fahrer eines Quads war erst gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Darüber hinaus wurde bei zwei Jugendlichen Cannabis sichergestellt, welches zuvor freiwillig angezeigt und herausgegeben wurde. Letztlich versuchte ein Jugendlicher noch seine Identität zu verschleiern, indem er falsche Namensangaben machte.

Cannabis konsumiert 

Bei den beiden jugendlichen Fahrzeugführern wurden durch die Polizei Blutentnahmen angeordnet. Beide hatten zugegeben, zuvor Cannabis konsumiert zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion