Eschwege: Werraman jetzt auch für Kinder

+
Mehr als nur Maskottchen: Kindern ist beim Werraman 2018 nicht mehr nur die Rolle des Zuschauers vorbehalten. Sie dürfen in diesem Jahr auch mitmachen und vor Zuschauern laufen. Bislang lag das Mindestalter bei 16 Jahren. 

Eschwege. Der Werraman in Eschwege wird am 9. Juni zum 15. Mal ausgetragen. Die Organisatoren haben jetzt vier Neuigkeiten mitgeteilt.

1. Die Zukunft des Werraman ist gesichert. Für weitere drei Jahre sagten die vier Hauptsponsoren Stadtwerke, VR-Bank, Russek&Burkhard sowie das Bistro Amélie die Finanzierung des größten Sportereignisses in der Region zu. „Die Zusammenarbeit mit Uwe Linnenkohl (VR-Bank), Ulrich Russek (Russek & Burkhard) und Gerd Hoßbach (Bistro Amélie) läuft absolut reibungslos. Wir ziehen alle an einem Strang – so macht Zusammenarbeit Spaß“, sagt Stadtwerke-Chef Markus Lecke.

2. Schwimmstrecke bleibt im Meinhardsee. Ebenfalls in trockenen Tüchern ist der neue Vertrag mit dem Inhaber des Werra-Meißner-Campings, Christoph Bergner. „Damit haben wir, die Schwimmstrecke betreffend, ebenfalls Planungssicherheit für die nächsten drei Jahre“, sagt Lecke. Am bewährten Streckenlauf mit Schwimmen im Meinhardsee, Radfahren über Eschwege, Jestädt und Grebendorf und den Laufrunden durch die Eschweger Innenstadt werde festgehalten.

3. Kinder dürfen mitmachen. Erstmals wird ein Kinderlauf in den Werraman integriert. „Wir möchten auch den Jüngsten die Möglichkeit bieten, Teil des Werramans zu werden und die einmalige Atmosphäre in der Innenstadt zu genießen“, sagt Ulrich Russek, Geschäftsführer von Russek&Burkhard. Bislang konnte man erst ab 16 Jahren am Werraman teilnehmen. Die jüngsten Teilnehmer können zwischen einer kurzen Laufrunde und einer längeren, die einer Runde der Werraman-Teilnehmer entspricht, wählen. „Kein Kind wird leer ausgehen, wir planen auch für die Kinder eine richtige Siegerehrung und für jedes teilnehmende Kind eine kleine Aufmerksamkeit“, sagt Uwe Linnenkohl, Vorstand der VR-Bank. Die Planungen für den „Mini-Lauf-Werraman“ laufen auf Hochtouren.

Die Neuerung für die kleinen Sportler passt nach Ansicht der vier Hauptsponsoren zum Familientag, der nach der Premiere 2017 wieder auf dem Obermarkt stattfinden soll. Geplant sind einige Optimierungen im Vergleich zum Vorjahr. Die Kombination aus Spiel und Spaß gepaart mit einem abwechslungsreichen Speisenangebot sei bei Eltern und Kindern gut angekommen.

4. Neuer Ort für die Pasta-Party. Begeistert waren die Hauptsponsoren von der erstmals angebotenen Pasta-Party am Vorabend des Werramans. „Die Resonanz war super, daher waren wir uns sofort einig, die Pasta-Party zu wiederholen“, sagt Gerd Hoßbach, Geschäftsführer der Werraland-Beschäftigungsgesellschaft (WeBeG), zu der das Bistro Amélie gehört. Mit der Pasta-Party habe der Werraman einen lockeren Auftakt bekommen, bei dem sich Sportler und Angehörige in entspannter Atmosphäre treffen, bevor es am nächsten Tag in sportlicher Hinsicht ernst wird. „Leider steht uns das E-Werk am Freitag, 8. Juni, nicht zur Verfügung, daher werden wir die Pasta-Party am Bistro Amélie auf dem Hessenring veranstalten“, so Hoßbach. Selbstverständlich werde an diesem Abend auch wieder die Möglichkeit für die Werraman-Starter bestehen, ihre Sportlertüten abzuholen. (ts)

• Anmeldung im Internet unter www.werraman.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare