Mini-Welt ist wieder da

Eschweger Zinnfigurenkabinett öffnet nach Wasserschaden am Sonntag

Auf Entdeckungstour: Im Eschweger Zinnfiguren-Museum hat der Verein Eschweger Zinnfiguren- und Miniaturenfreunde in liebevoller Detailarbeit die Weltgeschichte im Kleinformat arrangiert. Foto: Morth

Eschwege. Das Zinnfigurenkabinett Eschwege öffnet nach fünfmonatiger Auszeit am morgigen Sonntag wieder seine Pforten für Besucher.

Ein Wasserschaden im Inneren des Gebäudes, das wohl zu den ältesten noch erhaltenen Steinbauten Eschweges zählt, machte umfangreiche Sanierungsarbeiten notwendig.

„Ein kaputtes Rohr hat dafür gesorgt, dass Abwasser durch alle Etagen gelaufen ist“, erklärt Waltraud Freitag, die erste Vorsitzende des Vereins Eschweger Zinnfiguren- und Miniaturenfreunde. Dies sorgte dafür, dass sich Schimmel an den Wänden absetzen konnte. Aus diesem Grund mussten neue Rohre verlegt, alles frisch gestrichen und die Zinnfiguren einer Reinigung unterzogen werden.

„Weil wir gerade in der kalten Jahreszeit die meisten Besucher haben, war das ein echter finanzieller Tiefschlag“, schildert Robert Köcher, Stellvertreter Freitags. So seien es gerade Schulklassen, Kegel-, Handball- und Fußballvereine, die für die meisten Einnahmen sorgen würden.

Freuen können sich die Gäste in Zukunft aber wieder auf 5000 Jahre Kulturgeschichte auf fünf Etagen im Miniaturformat. 15 000 handgefertigte Zinnfiguren und über 250 Schaubilder liefern einen historischen Überblick über alle Epochen der Menschheitsgeschichte - von der Steinzeit bis hin zur Gegenwart. Dabei fällt der Blick nicht ausschließlich auf die großen Ereignisse der Weltgeschichte und große Persönlichkeiten wie Napoleon, sondern ebenfalls auf historische Ereignisse aus der Region und der Eschweger Stadtgeschichte: So werden Eschwege vor „dem großen Brand“ 1637 und das Landgrafenschloss um 1755 genauso illustriert wie alte Eschweger Traditionsunternehmen.

Mit der Besatzung handgefertigter Schiffsmodelle schafft es das Eschweger Museum sogar ins Guinness-Buch der Rekorde, denn die nur 1,2 Millimeter großen Matrosen sind die kleinsten Zinnfiguren der Welt.

Von Maurice Morth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare