Bernd Gieseking gastiert mit dem satirischen Jahresrückblick in Eschwege

Regelmäßiger Gast in Eschwege: Bernd Gieseking gibt in der kommenden Woche zwei Vorstellungen in der Kulturfabrik E-Werk. Zum 20. Mal blickt er satirisch auf das Jahr zurück. Foto:  Kaiser

Eschwege.  „Ab dafür!“ heißt das Programm, das Bernd Gieseking am 28. und 29. Dezember mit seinem satirischen Jahresrückblick bei gleich zwei Veranstaltungen des Arbeitskreises Open Flair in der Kulturfabrik E-Werk in Eschwege aufarbeiten wird.

Das Eschweger Publikum schätzt Bernd Gieseking für seine direkte Art bei der etwas anderen Aufarbeitung des Jahres. Der Kabarettist versteht es, die besonderen Momente der zurückliegenden zwölf Monate herauszusuchen.

Gieseking hat eine jahrzehntelange besondere Beziehung zur Kreisstadt. Bereits beim zweiten Open Flair arbeitete der gelernte Zimmermann mit – er baute Bühnen für die Veranstaltung. Der Kontakt entstand über Open-Flair-Geschäftsführer Alexander Feiertag. Die beiden hatten sich kennengelernt, als Feiertag als Zivildienstleistender und Gieseking in seiner zweiten Ausbildung als Lehrer denselben Arbeitgeber hatten.

Heute ist Gieseking als Künstler regelmäßig zu Gast in Eschwege – mit dem satirischen Jahresrückblick zwischen Weihnachten und Silvester sowie beim Open Flair im Sommer mit einer Lesung, zu der er stets Gäste mitbringt. Eschweges früherer Bürgermeister Jürgen Zick wollte den Kabarettisten einst sogar als Stadtschreiber gewinnen. Obwohl er Gieseking Eschweger Erde schenkte und ihm ein Stadtschreiberhaus offerierte, scheiterte das Vorhaben aber letzten Endes doch.

„Katastrophen, Kriege, Flüchtlinge, Terror, postfaktische Wähler, irritierte Politiker – die Welt ist durcheinander, vielleicht kann Bernd Gieseking sie für uns ein wenig durchsortieren“, hofft Geschäftsführer Alexander Feiertag auf ein wenig satirisches Licht im Dunkel der weltweiten Spannungen. Gleichzeitig steht ein Jubiläum an: Gieseking kommt in diesem Jahr zum 20. Mal mit seinem satirischem Jahresrückblick nach Eschwege. Umso größer sind die Erwartungen an sein Programm. Nicht ohne Grund muss Gieseking an zwei aufeinander folgenden Abenden auf die Bühne. Regelmäßig sind beide Veranstaltungen ausverkauft. Für die Vorstellungen am Mittwoch und Donnerstag gibt es jedoch noch einige Eintrittskarten.

Mit dem satirischen Jahresrückblick setzt Gieseking sich mit 2016 in seiner gewohnt konsequenten Art auseinander. Seine Reise durch das Jahr bezieht Texte, Glossen, aktuelle satirische Kommentare und Artikel ein, die er für Fernsehen, Hörfunk und Zeitungen geschrieben hat.

Eintrittskarten für die Veranstaltungen mit Bernd Gieseking am 28. und 29. Dezember, jeweils ab 20.30 Uhr, gibt es im Vorverkauf unter tickets.kultur-eschwege.de Die Tickets kosten 17 Euro.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare