Am Donnerstag beginnt das Johannisfest mit G.-G.-Anderson-Show im Bierzelt

Eschweger feiern fünf Tage

Maienzug: Die Eschweger Schüler tragen am Samstagvormittag Birkengrün in die Kreisstadt. Der Maienzug endet vor dem Rathaus auf dem Marktplatz. Archivfoto: Sagawe

Eschwege. Für die Teilnehmer an der Spontanumfrage auf Facebook ist der Freitag der schönste Johannisfesttag. Ein besonderer Höhepunkt für viele Eschweger ist der Samstag, wenn tausende Schulkinder ihre Maien auf den Marktplatz tragen und dort gemeinsam mit den Stadtpolitikern das Dietemannlied singen.

Vom neuen Marktplatz wird dann allerdings nicht viel zu sehen sein, so voll ist er gestellt.

Richtig feierlich wird es am Sonntag. Die Eschweger Schulen, Politik und Abordnungen aus den Partnerstädten, Vereine und Musikzüge aus der Region treffen sich auf dem Schulberg und beginnen um 14 Uhr den Umzug durch die Altstadt. Obermarkt, Marktplatz, Marktstraße, Stad, Brücken- und Mangelgasse sind die Stationen auf dem Weg zum Werdchen.

Zur Eröffnungsparty am Donnerstagabend im Festzelt auf dem Werdchen haben die Veranstalter den Eschweger Schlagerbarden G.G. Anderson verpflichtet, der versprochen hat, noch einige hochkarätige Branchenkollegen mitzubringen. Los geht es um 20 Uhr. Bürgermeister Alexander Heppe will die Besucher zuvor auf die fünftägigen Feierlichkeiten mit eigenen Reimen einstimmen. Schon um 18 Uhr tritt der erste Johannisfestreiter seine Tour durch Eschwege an.

Am Samstag, am Sonntag und am Montag laden die Schausteller zu einem Bummel über den Rummel ein, und im Bierzelt spielen Kapellen zu Tanz und Unterhaltung auf.

Bevor die Eschweger sich am Freitagabend an den zahlreichen Bierständen, Bratwurstbuden und vor den Kneipen der Innenstadt zum Straßenfest treffen, begrüßen wiederum um 18 Uhr zwei Reiter das Johannisfest. Anschließend wird bis zum frühen Samstagmorgen bei Livemusik an allen Ecken gefeiert. Der Maienzug erreicht die Kreisstadt am Samstag gegen 10 Uhr. Am Abend wird im Zelt getanzt. Schon ab 6 Uhr wecken die Fanfaren-, Musik- und Spielmannszüge die müden Partygäste am Sonntagmorgen.

Ganz den Belegschaften der Eschweger Unternehmen gehört der Montagvormittag im Festzelt. Um 10 Uhr beginnt der Frühschoppen im Festzelt. Bootsausfahrt auf der nahen Werra und das Feuerwerk kündigen ab 22.30 Uhr das Ende des Johannisfestes an. Einige halten allerdings noch einige Stunden länger durch.

Von Harald Sagawe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare